Festung

Festung Rothenberg

Festung, eine Ortsbefestigung, die ringsum solche Stärke besitzt, dass sie ohne äußere Hilfe gegen Überlegenheit behauptet werden kann. Der Besitz des Ortes ist Hauptsache, man will aber an Besatzung sparen, deshalb muss die Festung Hilfe bieten. Diese besteht in der Sturmfreiheit, durch welche die Möglichkeit jeden Angriffs über das Feuerfeld sicher abgewiesen wird. Dazu gehört: tüchtige Feuerwirkung nach allen Seiten, Unzugänglichkeit gegen Anlauf, Sicherung gegen Überraschtwerden wie gegen Vernichtung aus der Ferne und Haltbarkeit der noch besetzten Teile, wenn es dem Feind gelingt, an einer Stelle einzudringen, um ihn schnell wieder hinaus zu werfen. Die Aufgaben der Festungen haben sich mit der Zeit geändert, ein Hauptzweck bestand seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert darin, wichtige Heeresstraßen und Landesgrenzen beim Übergang über Ströme oder Gebirge zu sichern oder zu sperren. Diesen Grenzfestungen, bzw. Sperrplätzen, zu denen auch die Sperrforts der Defensivplätze gehörten, standen gegenüber die Fortfestungen (Metz, Verdun, Thorn, Warschau etc.), die man auch als Offensiv-, Armee-, Lagerfestung oder verschanzte Lager bezeichnete, weil Armeen unter ihrem Schutz lagern konnten.

Zur Sicherung ganzer Landesteile, eines Kriegsschauplatzes bediente man sich auch der Festungsgruppen (s. d.), die dem ganzen Kriege dann den Charakter der Defensive geben sollten. Hier wurde noch mehr als bei großen oder zahlreichen Plätzen das Bedenken geltend gemacht, dass der Feldarmee zu viel Kämpfer entzogen werden. Die Ansichten über die für die Verteidigung eines Landes erforderliche Anzahl Festungen waren verschieden. Während Deutschland sich für die Anlage weniger, aber großer Festungen, deren strategische Bedeutung durch ihre Grenzlage gegen Frankreich und Russland augenfällig ist, und die für die Offensivbewegungen der Feldarmee sichernde und fördernde Ausgangs- und Stützpunkte bilden, entschied, hat Frankreich ein vollständiges Absperrungssystem durch die Anlage zahlreicher Sperrforts und großer Festungen längs seiner Ostgrenze und durch eine zweite Reihe großer Festungen in dem Raum zwischen der Grenze und Paris mit dem Kostenaufwand von etwa einer halben Milliarde zur Ausführung gebracht, in dem Paris, das Zentrum des Systems, für sich ein Komplex von Festungen ist.

Abgesehen von den ungeheueren Bau- und Unterhaltungskosten eines solchen Systems der Landesverteidigung erforderte die kräftige Verteidigung so vieler Festungen auch entsprechend große Streitkräfte (in Frankreich gegen 500.000 Mann), die den Feldarmeen zum großen Teil verloren gingen. Dieses System zwang also zur Führung eines Defensivkrieges. Der frühere Grundsatz, dass die Landeshauptstadt jedenfalls befestigt sein müsse, hatte im späten 19. Jahrhundert nicht mehr allgemeine Geltung. Dies waren die politisch-strategischen Gesichtspunkte, die auch zum Bau neuer und zum Eingehen kleiner Festungen geführt haben. Die technische Seite, der Festungsbau (Land- und Küstenfestungen), tritt in dem Geschichtlichen zutage. Das Recht des Festungsbaues stand dem Souverän zu, in Deutschland, abgesehen von Bayern, bis 1918 dem Kaiser, der auch die Kommandanten ernannte.

Bekannte Festungen

  • Fort Abukir
  • Bad Königshofen, Festungsstadt, 1544-1591 erbaut, 1826 geschleift
  • Berlin, Festungsstadt
  • Berlin-Spandau, Zitadelle Spandau
  • Bielefeld, Sparrenburg
  • Bitsch, Reichsfestung
  • Braunau, Festung 1743 belagert, 1808 geschleift
  • Breisach, Festung Breisach
  • Brünn, Festung Spielberg
  • Diedenhofen, Reichsfestung
  • Düsseldorf, Kaiserpfalz Kaiserswerth
  • Eichstätt, Willibaldsburg, 17. bis 18. Jahrhundert erbaut
  • Erfurt, kurmainzische Zitadelle Petersberg, 1665 erbaut, 1871 aufgelassen
  • Geldern, Festung 1764 auf Befehl Friedrichs II. von Preußen geschleift
  • Germersheim, Bayerische Landesfestung
  • Germersheim, Polygonalfestung, 1834 bis 1855 erbaut, 1920 bis 1922 geschleift
  • Granada, Alhambra
  • Grudziadz, Festung Graudenz, Feste Courbière
  • Gustavsburg, schwedische Polygonalfestung von 1638, 1673 geschleift
  • Klodzko, Festung Glatz, Polen
  • Houmt Souk, Festung Bordj el Kebir, Tunesien
  • Ingolstadt, Festungsstadt, Bayerische Landesfestung, 1828-1849 erbaut
  • Jülich, Festungsstadt, Festung Jülich von 1547, 1860 geschleift
  • Jülich, Zitadelle Jülich
  • Kaliningrad, Festung Königsberg (Ostpreußen), jetzt Nordwestrussland
  • Kehl, Polygonalfestung, 1681 erbaut, 1751–1815 geschleift
  • Kleve, Schenkenschanz
  • Koblenz, seit 1822 Festungsstadt, zwischen 1889 und 1922 geschleift
  • Koblenz, Festung Ehrenbreitstein von 1822, 1914 aufgelassen
  • Köln, Festungsstadt, Festungsring Köln
  • Königstein, Festung Königstein
  • Kolberg, Festungsstadt
  • Komorn, Festung Komorn, Ungarn
  • Krak des Chevaliers, Syrien
  • Kronach, Festung Rosenberg, 1652-1699 erbaut, 1867 aufgelassen
  • Kulmbach, Plassenburg, 1559-1592 erbaut, 1806 geschleift
  • Landau, Bundesfestung, von 1679–1691 erbaut, 1866 geschleift
  • Lüneburg, geschleift
  • Luxemburg, Bundesfestung
  • Magdeburg, Festungsstadt
  • Magdeburg, Zitadelle Magdeburg
  • Mainz, Bundesfestung, 1619 erbaut, 1904 geschleift
  • Mainz, Zitadelle Mainz, 1655 erbaut, später aufgelassen
  • Mansfeld, Schloss
  • Marseille, Château d’If
  • Metz, Reichsfestung
  • Minden, Festungsstadt
  • Mönchengladbach, Schloss Rheydt
  • Mutzig, Elsass, Feste Kaiser Wilhelm II., Reichsfestung
  • Neuf-Brisach (Neubreisach), Reichsfestung
  • Nürnberg, Festungsstadt, 1538-1545 erbaut, 1866 aufgelassen
  • Passau, Veste Oberhaus, 1674-1740, 1867 aufgelassen
  • Philippsburg, 1799 zerstört, 1801 geschleift
  • Pirna, Schloss Sonnenstein
  • Rastatt, Bundesfestung
  • Regensburg, römische Grenzfestung Castra Regina
  • Rheinberg, Festung Rheinberg
  • Saarlouis, Polygonalfestung, 1680 erbaut, 1887 aufgelassen
  • Schnaittach, Festung Rothenberg, 1729–1750 erbaut, 1838 aufgelassen
  • Sebastopol, Krim
  • Steinhuder Meer, Inselfestung Wilhelmstein
  • Stolpen, Burg Stolpen
  • Straßburg, Reichsfestung
  • Stralsund, 1873 aufgelassen
  • Toulouse
  • Traben-Trarbach, Mont Royal, 1687 erbaut, 1697 geschleift
  • Ulm, Bundesfestung, später Reichsfestung
  • Valetta, Fort Ricasoli
  • Valetta, Fort St. Elmo
  • Victoria Lines, Malta
  • Weißenburg, Wülzburg, 1588-1610 erbaut, 1867 aufgelassen
  • Wesel, Zitadelle Wesel
  • Wittenberg, 1873 aufgelassen
  • Würzburg, Festungsstadt, 1655-1671 erbaut, aufgelassen
  • Würzburg, Festung Marienberg, 1648-1658 erbaut, 1867 aufgelassen
  • Ziegenhain, Festungsstadt, Wasserfestung von 1622, 1808 geschleift

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Modellbau