Küstengeschütze

Küstengeschütze

Küstengeschütze, in Küstenbefestigungen zur Bekämpfung feindlicher Schiffe aufgestellte Geschütze großen und größeren Kalibers. Sie schießen gegen Panzerschiffe mit Panzergranaten aus Stahl, gegen andere Schiffe mit Zündergranaten. Gegen kleinere, schnellfahrende Schiffe (Kreuzer, Torpedoboote) dienen Schnellfeuerkanonen verschiedenen Kalibers. Mit der Vervollkommnung der Wurffeuer haben in neuerer Zeit Haubitzen und Mörser als Küstengeschütze Verwendung gefunden, weil ihre Geschosse von oben her die Decks durchschlagen und so ihre Wirkung vernichtender ist als die der Kanonen gegen die Seitenpanzerung (vgl. Tafel Geschütz IV, Fig. 5). S. Küstenbatterie und Strandbatterien.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Glossar militärischer Begriffe