Böschung

Böschungen einer Brustwehr

Böschung (Abdachung), die seitliche Begrenzungsebene eines Dammes, eines in natürlich gelagerten Bodenschichten ausgeführten Einschnittes, oder einer Mauer. Der Winkel, den diese Ebene mit der Horizontalen einschließt, heißt Böschungswinkel, die Länge des Lotes, das vom höchsten Punkte der Böschung auf die durch den Böschungsfuß gelegte Horizontalebene gefällt wird, heißt Höhe, und der waagerechte Abstand der letzteren vom Böschungsfuß die Anlage der Böschung. Der größte Winkel, also die steilste Böschung, unter der sich eine Erdmasse noch standfest erhält, ist durch den Reibungs- und Kohäsionswiderstand im Innern derselben bedingt, und der besondere Winkelwert, unter dem sich kohäsionslose Erde noch standfest erhält, wird deren natürlicher Böschungswinkel oder Reibungswinkel genannt. Letzterer beträgt bei Humus und lehmigen Erden ungefähr 40°, für sandige und kiesige Massen etwa 40–30°. Eine Böschung, deren Anlage gleich ihrer Höhe ist, heißt einmalige Böschung, eine solche, deren Anlage das x-fache der Höhe beträgt, x-malige Böschung. Einschnittsböschungen werden in nicht felsigem Boden durchschnittlich 5/4malig, Dammböschungen 1½malig angelegt. In gesundem Felsen mit nicht ungünstigen Schichtungsverhältnissen kann lotrechte, selbst überhängende Böschung vorkommen. Die Böschung an Dämmen und Einschnitten pflegt man mit Schutzschichten zu bekleiden, indem man sie mit einer dünnen Schicht Humus bedeckt und ansät oder bepflanzt oder auch mit vorhandenen Rasenstücken belegt, wohl auch mit Flechtzaunanlagen überzieht oder abpflastert. Sollen Erdmassen steiler abgeböscht werden, als es nach den inneren Reibungs- und Kohäsionsverhältnissen an sich möglich wäre, so führt man vor ihnen Mauern aus, die alsdann einen Erddruck auszuhalten haben. Die Mauern selbst können steile, selbst lotrechte Böschung erhalten, in der Regel gibt man ihnen aus praktischen Gründen 1/6- oder 1/3malige Böschung.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe