Kavalier

Kavalier

Kavalier, Reiter oder Katze, gehört zu den retirierten Werken einer Festung. Es sind Erhöhungen von Erde, welche auf dem Hauptwall angelegt werden, und wie dieser eine Brustwehr bekommen, Fig. 84 a’b’c’d’e’f’ und Fig. 92 defg oder h’i’. Sie kommen teils hinter oder in die Bollwerke, teils hinter oder in die Kurtine zu liegen, ihre Gestalt ist aber verschieden; ihr Zweck ist vorzüglich, den Feind schon von weitem zu entdecken, und einzelne in der Nähe befindliche Anhöhen übersehen und beschießen zu können. Liegt ein solcher Kavalier auf einem Bollwerk, so wird er mit den Facen und Flanken desselben parallel gezogen, wie Fig. 84 und 92 a’b’c’d’e’f’; auch hinter der Kurtine bekomme er oft die Gestalt eines Bollwerks wie defg in Fig. 92. Öfters aber hat er die Gestalt eines Hufeisens wie h’i’ in Fig. 92, wo er dann auch diesen Namen erhält. Der Kavalier hat Wallgang und Graben, wie Fig. 84 a’b’c’d’e’f’. Dimensionen nach dem neueren System: Wallgang 36 bis 42 Fuß breit, Graben 30 bis 36 Fuß breit.

Kavalier defg und Hufeisen h’i’

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Feldbefestigung