Traverse

Traverse im Fort Oberer Kuhberg in Ulm

Traverse (franz., »Querstück, Querweg«, Schulterwehr), ein Querwall (a), der hinter der Brustwehr (b) von Befestigungen senkrecht zu dieser aufgeworfen wird, um die Verteidiger gegen Feuer von seitwärts zu decken (s. Defilement). Sie ist entweder voll in Erde geschüttet (Volltraverse) oder mit Schanzkörben, resp. in Mauerwerk als Hohltraverse (s. Festung) ausgeführt zum Schutz für Mannschaften und leichte Geschütze (Schutzhohlraum). Befindet sich darin eine Geschosshebevorrichtung, so heißt die Traverse Munitionsfördertraverse. Sie liegt senkrecht über dem Verbrauchsgeschossmagazin des Ladesystems (s. d.). In den Flügelmauern der Hohltraversen befinden sich durch Stahlblechläden geschlossene Munitionsnischen. Über Kapital- und Mitteltraverse s. Festung; Traversengraben (Traversensappe), s. Sappe.

Hohltraverse im Fort Oberer Kuhberg in Ulm

Hohltraverse im Fort Oberer Kuhberg in Ulm.

Traverse heißt auch eine Querschranke, ein Querverschlag in einem Saal; im Bauwesen ein Querbalken, eine Querschwelle, auch ein Querbau, ein Quergang, eine Querbühne, ein Straßenübergang; bei Maschinen ein Glied, das zwei gewöhnlich parallele Konstruktionsteile quer verbindet.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe