Römertage im Kohorten-Kastell Aalen
23.–24. September 2000

Aufmarsch der Legionen im Kohorten-Kastell Aalen

Am 23. und 24.09.2000 fanden auf dem Gelände des Kohorten-Kastells in Aalen die alljährlichen Römertage statt. Zahlreiche historische Darsteller und Gruppen waren der Einladung des Limes-Museums in Aalen gefolgt, und stellten das Leben während der Römerzeit in Deutschland eindrucksvoll zur Schau. Das ehemalige Kohorten-Kastell in Aalen war vorübergehend wieder ein kleines Heerlager, überall standen Legionärszelte und Verkaufsstände römischer Händler. Handwerker gingen ihrer Arbeit nach während die Soldaten fleißig exerzierten oder den Besuchern von den Strapazen des Soldatenlebens erzählten. Wer wollte, konnte sich mit römischen Speisen und Getränken strärken, eine römische Frisur ausprobieren, oder den möglichen Eintritt in eine der beteiligten Kohorten besprechen.

Beteiligte Einheiten und Gruppen

Das römische Lager im Kohorten-Kastell Aalen

Einmarsch der Legionen

Einmarsch der Legionen

Legionäre und Auxiliarsoldaten der ersten Abteilung

Legionäre und Auxiliarsoldaten der ersten Abteilung

Legionäre und Auxiliarsoldaten der zweiten Abteilung

Legionäre und Auxiliarsoldaten der zweiten Abteilung

Bogenschützen am Ende der Marschkolonne

Bogenschützen am Ende der Marschkolonne

Die Kolonne im Anmarsch

Die Kolonne im Anmarsch

Erste Abteilung im Halt

Erste Abteilung im Halt

Zweite Abteilung im Halt

Zweite Abteilung im Halt

Legionäre schwärmen in Richtung der Zuschauer aus

Legionäre schwärmen in Richtung der Zuschauer aus

Offiziere und Feldzeichenträger markieren den Sammelplatz

Offiziere und Feldzeichenträger markieren den Sammelplatz

Im Anschluss an das Exerzieren wurde ein Angriff gegen Bogenschützen gezeigt, in dessen Verlauf die Legionäre mehrmals hinter ihrem Schildwall Schutz vor den Pfeilsalven nehmen mussten. Die Bogenschützen schossen stumpfe Manöverpfeile, deren heftige Aufschläge auf den Schilden dennoch deutlich zu hören waren.

In Linie zum Gefecht angetreten

In Linie zum Gefecht angetreten

Schildwall erstmals unter Beschuss

Schildwall erstmals unter Beschuss

Schildwall erneut unter Beschuss, feindliche Bogenschützen im Hintergrund

Schildwall erneut unter Beschuss, feindliche Bogenschützen im Hintergrund

Dritter Beschuss, gefolgt vom Einbruch in die Linie der Bogenschützen

Dritter Beschuss, gefolgt vom Einbruch in die Linie der Bogenschützen

Nach der Gefechtsübung hieß es für die Legionäre der I. ROEMERKOHORTE OPLADEN: »an die Geschütze«. Unter der Aufsicht des Centurios wurden mehrere kontrollierte Schüsse mit Holzkugeln aus der Balista abgegeben. Das Torsionsgeschütz wirft normalerweise schwere Steinkugeln bis zu einer Gefechtsentfernung von 300 Metern, doch das hätte in Aalen große Schäden an geparkten Fahrzeugen und umliegenden Häusern angerichtet.

Balista Torsionsgeschütz der I. Roemerkohorte Opladen

Balista Torsionsgeschütz der I. Roemerkohorte Opladen

Signifer, Hornist und Centurio neben der Balista angetreten

Signifer, Hornist und Centurio neben der Balista angetreten

Signifer, Hornist, Optio und Auxiliarsoldat neben der Balista angetreten

Signifer, Hornist, Optio und Auxiliarsoldat neben der Balista angetreten

Abmarsch vom Exerzierplatz

Abmarsch vom Exerzierplatz

Die zurückkehrenden Helden werden im Lager erwartet

Die zurückkehrenden Helden werden im Lager erwartet

Waypoint Nördl. Breite Östl. Länge Höhe
Kohorten-Kastell Aalen, D N 48°50′10.3″ E010°04′56.6″ 395 m
GPS Wegpunkte im WGS-84 Format. Aufgenommen mit dem GARMIN eTrex Summit GPS.

Die Römertage in Aalen sollten Sie im kommenden Jahr nicht versäumen, der Besuch lohnt sich wirklich.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Schlachten der Antike