Abmarsch

Abmarsch

Abmarsch, Verlassen einer Örtlichkeit zum Beginn einer Truppenbewegung. In der Taktik bezeichnet man den aus der Linie entstehenden Abmarsch in Kolonne als »rechts, links oder aus der Mitte« abmarschiert. Bei der Kavallerie wird jeder Zug in Abmärsche zu 3 Pferden Front für die Marschformation eingeteilt. In der Strategie wird die Flankenbewegung eines Heeres ähnlich als »Rechts- oder Links-Abmarsch« bezeichnet.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Abmarschieren, im Allgemeinen, von einem Orte abmarschieren um einen anderen zu erreichen; im besonderen Verstande aber, sich aus der Front in irgend eine Kolonne, zum Marsch oder zur Ausführung einer Evolution, setzen. Man kann daher in Zügen, Sektionen, zu Dreien usw. abmarschiert sein. Rechts abmarschiert ist man, wenn hierbei die Abteilung der Tete zugleich die Abteilung des rechten Flügels ist; links abmarschiert, wenn die Tete die linke Flügelabteilung ausmacht; rückwärts abmarschiert ist eine Kolonne, deren Front derjenigen gerade entgegengesetzt ist, welche sie ursprünglich hatte; dies wird teils duch das bloße Kehrtmachen, teils durch den Kontremarsch erreicht; im ersten Falle ist sie zugleich nach dem hintersten Glied abmarschiert.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Glossar militärischer Begriffe