Französische Infanterie 1915-1918

Testbericht der 1:72 Figuren von Revell

Französisches Hotchkiss Maschinengewehr in Sandsackstellung, 1:72 Figuren Revell

Vielseitigkeitsübung: Die gezeigten Figuren wurden kurzerhand in den französischen Uniformfarben von 1940 bemalt, das ist historisch nicht ganz korrekt, fällt aber praktisch kaum auf. Eine erstaunliche Typenvielfalt wird erreicht, indem man diese Figuren mit WK2 Franzosen von ESCI mischt und in gemeinsamen Einheiten formiert.

Le Bleu Horizon

Die Figuren sind in der berühmten horizontblauen Uniform dargestellt, die 1915 eingeführt wurde und die auffällig bunten Uniformen der Vorkriegszeit ablösten. Angesichts der hohen Feuerkraft und Präzision moderner Gewehre und Maschinengewehre waren die beliebten roten Hosen einfach nicht mehr zeitgemäß. Frankreich lieferte Uniformen, Stahlhelme und Ausrüstung an Belgien, außerdem wurden tschechische Verbände der französischen Fremdenlegion und vier Regimenter schwarzer Amerikaner teilweise nach französischem Vorbild ausgerüstet, letztere allerdings in khakifarbenen Uniformen.

Inhalt

44 Figuren in 11 Posen – 22 mm entsprechen 158 cm Körpergröße

Bewertung

Große Detailfülle. Falten in der Kleidung, Kragen, Bandeliere, Brotbeutel, Wickelgamaschen, Patronentaschen und Waffen sind deutlich herausgearbeitet, die Figuren leicht zu bemalen.

Brauchbare, historische Posen. Offizier, Hornist und MG-Schützen sind besonders gut gelungen, stehende Schützen eignen sich zur Grabenverteidigung, die übrigen Figuren attackieren im Laufschritt und mit gefälltem Bajonett. Die Figuren sind fürs Wargaming gut geeinget, Dioramenbauer werden vielleicht die Typenvielfalt vermissen.

Auf historisch richtige Ausrüstung und Bewaffnung wurde geachtet, das französische leichte MG ist enthalten, ebenso das schwere MG mit zwei Mann Bedienung und Sandsackstellung.

Gute Gussqualität, jedoch mit deutlichen Gussnähte, die vor dem Bemalen entfernt werden müssen.

Die Figuren wirken etwas gedrungen, was wohl auf die auffallend kurzen Hälse und etwas zu breiten Hüften der Soldaten zurückzuführen ist. Revell’s französische Gardegrenadiere wirken in ihren Mänteln jedenfalls deutlich besser proportioniert.

Der französische Helm eignet sich für interessante Umbauten von Figuren aus der Zeit von 1915-1944, leider sind aber die Hälse der Soldaten so kurz, dass die Köpfe nur mit viel Mühe abgetrennt und einer anderen Figur montiert werden können. Im Grunde eignen sich nur der Offizier und der LMG-Schütze als Helmspender.

Historische Verwendung

  • Horizontblaue Uniform
    • Französische Infanterie, 1915-1918
    • Französische Fremdenlegion, 1915
  • Khakifarbene Uniform
    • Zuaven und Turkos (Tirailleurs Algèriens), 1915-1918
    • Tirailleurs Sénégalais, 1915-1918
    • Französische Fremdenlegion, August 1915-1918
    • Tschechische Freiwillige der Französischen Fremdenlegion, 1915-1918
    • 369th - 372nd US Infantry ("Black Watch"), Verdun 1918
    • Französische Infanterie, 1940 (in Vichy Frankreich und Nordafrika bis 1942)
    • Belgische Infanterie, 1940

Interessante Umbauten

  • Polnische Freiwillige in französischem Dienst, 1915-1918. Horizontblaue Uniform mit polnischer Mütze.
  • Fusiliers Marins, 1914. Marine Barett anstelle des Stahlhelms. Barette können der Schachtel Französische Infanterie von ESCI entnommen werden.
  • Tirailleurs Sénégalais mit Fes, 1915-1918.
  • Belgische Infanterie, 1915-1918. Khakifarbene Uniform britischen Stils, jedoch mit Stehkragen. Französischer Stahlhelm Modell Adrian.
  • Französische Infanterie und Kolonialstruppen, Tunesien und Italien 1943. Britische Uniform und französische Stahlhelme.
  • Französische Soldaten des #10 (Inter Allied) Commando, 1940-1945. Britische Uniform, französische Abzeichen und Adrian Stahlhelme.
  • Französischen Feuerwehrleute trugen den verchromten Adrian Stahlhelm auch in der Nachkriegszeit.

Revell hat mit den französischen Soldaten von 1915 eine solide Truppe für Simulationsspieler vorgelegt, die darüber hinaus noch sehr vielseitig verwendbar ist. Umbauten sind aufgrund der getragenen Mäntel und der umgehängten Deckenrolle zwar kaum möglich, in anderen Farben bemalt eignen sich die Soldaten aber als Franzosen und Belgier beider Weltkriege.

Revell Figuren

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren und Fahrzeuge des 1. Weltkrieges