Gefreite

Gefreiter

Gefreite, Soldaten von der Rangklasse der Gemeinen, die, gut ausgebildet, als Stubenälteste, Korporalschaftsführer, Wachthabende sowie als Führer von Patrouillen und kleinen Kommandos verwendet werden, sind auch Vorgesetzte anderer Soldaten für die Zeit des besonderen Dienstes. Sie beziehen etwas höheren Sold und trugen im deutschen Kaiserreich als Rangabzeichen Adler- oder Wappenknöpfe am Kragen. Die Bezeichnung kommt schon vor dem Dreißigjährigen Krieg für Leute vor, die als besonders zuverlässig Schildwachen auszuführen und Arrestanten zu begleiten hatten und deshalb vom Schildwachstehen befreit waren. Die Obergefreiten der Fußartillerie tun Dienst als Geschützführer. Früher hießen die Obergefreiten der Artillerie: Bombardiere, auch Oberkanoniere.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Glossar militärischer Begriffe