Base

Base
Soldaten des 2nd Battalion, 4th (The King’s Own Royal) Regiment of Foot einzeln basiert auf 12,7 × 15 mm großen, ferromagnetischen Basen aus 0,2 mm Eisenblech.

Base (griech.), soviel wie Basis und Basen; englisch „Base“ [beis], für die Basis, oder Grundfläche, den Fuß, oder Sockel, auf dem ein einzelnes Objekt steht. Kleine Kunststoff- und Zinnfiguren werden meist mit angegossener Basis produziert, auf der sie in der Vitrine ziemlich sicher stehen. Beim Einsatz im Diorama wird das Fußbrettchen mit Knetmasse oder Klebstoff fixiert, damit die Figur an Ort und Stelle bleibt. Für Simulationsspiele (Wargames) wird in der Regel ein Sockel mit größerer Grundfläche benötigt; dieser muss breit und tief genug sein, damit die Figur Böschungen und Anhöhen des modellierten Geländes ohne umzufallen bewältigt, und er muss gleichzeitig genau so schmal sein, dass mehrere Figuren, in Linie angetreten, exakt die Frontbreite ihrer Teileinheit einnehmen. Vgl. Stand.

In anglo-amerikanischen Wargames wird „Base“ manchmal gleichbedeutend mit „Stand“ verwendet, obwohl auf letzterem meist mehrere Figuren stehen, und es sich um eine Stellung oder Aufstellung im militärischen Sinne handelt. Neuere Autoren beachten zunehmend diese Unterscheidung: sie verwenden „Base“ für die Basis des einzelnen Soldaten und „Stand“ für die Stellung seiner Einheit.

Wenn vom „Basing“ (Basieren) die Rede ist, geht es um die Montage und künstlerische Gestaltung einer Basis oder eines Stands mit Figuren, Modellen, oder Fahrzeugen.

Glossar militärischer Begriffe