Schwarz

Schwarz, bezeichnet nicht eigentlich eine Farbe, sondern die Eigenschaft von Körpern, Licht weder zu reflektieren noch durchzulassen, sondern vollständig zu absorbieren. Die gebräuchlichsten schwarzen Farben sind Beinschwarz, Frankfurterschwarz, Ruß in seinen verschiedenen Formen (Lampenschwarz, Chinesische Tusche etc.), Tonschiefer etc. Auf Geweben aber bringt man schwarze Farben mit Blauholz und chromsaurem Kali oder mit Eisensalzen und Gerbsäure hervor. Außerdem kommen mehrere Teerfarbstoffe, Anilinschwarz, [blauschwarzes] Nigrosin etc. in Betracht.

Schwarz

Die schwarzen Stiefel dieser sowjetischen Soldaten im Maßstab 1:76 von Airfix wirken realistisch, weil wir aus Gründen des „Scale Effekts“ gar kein Schwarz verwendet haben. Die Figuren wurden khakibraun (Vallejo Model Color 70.924 »Russian Uniform«, paille aufgehellt) grundiert, die Stiefel mussten anschließend nur noch neutralgrau lasiert werden. Die Schattenfarbe Schwarz findet sich in der Abbildung nur in den Schlagschatten, rechts neben den Baumstämmen, unter dem Gewehr, und rechts neben den liegenden Mot-Schützen.

Schwarze Monopigmentfarben

Eine kleine Übersicht schwarzer (PBk) Monopigmentfarben, die für Figurenmaler, Modell- und Dioramenbauer theoretisch in Frage kommen. Theoretisch deshalb, weil wir beim Bemalen von Figuren und Modellen gar kein reines Schwarz verwenden. Neutralgrau ist das bessere Schwarz für Abzeichen, Gamaschen, Stiefel, Haare, Hüte, Tschakos, Tornister, Patronentaschen, Bandeliere, Handgranaten, und zum Untermalen von Flächen, die später weiß, bronze oder gold angelegt werden sollen.

  • Atrament (PBk 31, Perylen), PRIMAcryl 13.791
  • Elfenbeinschwarz* (PBk 9, Knochenkohle von Tieren), PRIMAcryl 13.792
  • Elfenbeinschwarz, AQUATEC 45212

Hinweis

* nicht vegetarisch/vegan.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Farben für Figuren und Modellbau