Monopigmentfarben

Monopigmentfarben (engl. Single Pigment Colours, monopigmentierte Farben), sind diejenigen Acryl-, Aquarell-, Deck-, Gouache-, Lasur- und Ölfarben, die aus einem einzelnen Pigment bestehen. Man erkennt sie daran, dass die Inhaltsangabe auf der Tube nur ein Pigment nennt, z. B. Vanadiumgelb hell (PY 184), Ultramarinblau (PB 29), Rubinrot (PR 264), oder Neutralgrau (PG 7). Der große Vorteil monopigmentierter Farben gegenüber handelsüblichen Mischfarben liegt darin, dass sie besonders reine und gut reproduzierbare Mischungen erlauben. Mischfarben bestehen hingegen aus zwei oder drei Pigmenten unklarer Rezeptur, z. B. Kobaltblau (PB 28 / PB 60), oder Preußisch Blau (PB 60 / PB 15:1 / PBk 7), die beim weiteren Mischen und Lasieren überraschende Wechselwirkungen entfalten können.

Monopigmentfarbe

Der abgebildete Sowjetrussische Infanterist in der Bildmitte wurde mit der Monopigmentfarbe PRIMAcryl 13684 »Umbra gebrannt natur« lasiert. Der Soldat rechts im Bild hat eine Lasur der Mischfarbe Lukas Studio 311 »Umbra gebrannt« erhalten, die einen unerwarteten Rotstich zeigt.

Grundsätzlich lässt sich mit Monopigmentfarben jeder gewünschte Farbton mischen, beispielsweise wenn es darum geht, eine in der Natur oder in einer Malvorlage wahrgenommene Farbe in einem Diorama, an einer Figur oder einem Modell anzuwenden.

Farben für Figuren und Modellbau