Lucky Luke Band 19:
... reitet für die 20er Kavallerie

Lucky Luke wird Kavallerie-Scout in Wyoming

Luke Luke Band 19: ... reitet für die 20er Kavallerie

Am 17. September 1851 unterzeichneten die Vereinigten Staaten von Amerika und die Völker der Sioux, Cheyenne, Arapaho, Crow, Shoshonen, Assiniboine, Mandan, Hidatsa, and Arikaree das Abkommen von Fort Laramie, das eine kurze Phase des Friedens zwischen Weißen und amerikanischen Ureinwohnern einleitete.

Die US-Regierung garantierte den unterzeichnenden Völkern die Herrschaft über die Great Plains, die einen großen Teil der Stammlande der Ureinwohner Nordamerikas ausmachten, "solange der Fluss fliest und der Adler fliegt". Die Indianer gewährten den amerikanischen Siedlern freien Durchzug entlang des Oregon Trails, und erhielten dafür eine jährliche Staatsrente in Höhe von 50.000 US-Dollar für die Dauer von 50 Jahren. Außerdem erlaubten die indianischen Völker den Bau von Straßen und Festungen (Forts) auf ihrem Territorium.

In Lucky Luke Band 19 wird der vereinbarte Frieden jäh gestört. In der Umgebung von "Fort Cheyenne" häufen sich Übergriffe gegen Siedler, und die US-Armee sieht sich zu hartem Durchgreifen gegen die Cheyenne genötigt, wenn nicht schnell wieder Ruhe einkehrt. Der Regimentskommandeur der 20. US Kavallerie in Fort Cheyenne, Colonel MacGrapple, scheint dieser Aufgabe nicht gewachsen zu sein. MacGrappel ist ein schneidiger Offizier, ein strenger Zuchtmeister seines Regiments, aber kein großer Diplomat. Die US-Regierung wünscht eine friedliche Lösung, deshalb soll Lucky Luke als Kavallerie-Scout die Lage vor Ort erkunden und den wackeren Kommandeur der 20. US Kavallerie bei Verhandlungen mit den Cheyenne unterstützen.

Inhalt

  • Titel: Lucky Luke reitet für die 20er Kavallerie, Lucky Luke Band 19
  • Epoche: 19. Jahrhundert
  • Typ: Wild West Comic
  • Zeichner: Morris
  • Autor: Goscinny
  • Figuren: Lucky Luke, Jolly Jumper, Colonel MacStraggle, Trooper MacStraggle, Ming Li Foo, Jeremiah Bowler, Gelber Hund, Fuchs mit zwei Federn, Närrischer Hund, Lahmer Adler, Fette Schlange, Derek Flood, General Swanson
  • Format: 48 Seiten
  • Herausgeber: Ehapa Verlag, Stuttgart
  • ISBN: 3770401301
  • Publiziert: 1964

Teile der Handlung dieses Lucky Luke Bandes erinnern an das Vater-Sohn-Verhältnis zwischen dem Regimentskommandeur Lieutenant Colonel Kirby Yorke und Trooper Jefferson Yorke im Kavalleriewestern Rio Grande. Der schneidige Colonel MacGrapple ist eine Parodie auf den Schauspieler Randolph Scott, der in vielen B-Filmen der amerikanischen Filmgeschichte eben solche Kavallerieoffiziere darstellte. Colonel MacGrapple’s Regimentsstab besteht nur aus dem Wundarzt Doc Blimp und den beiden Lieutenants Breadbasket und Honeybee. Demnach haben wir es hier höchstens mit einer Kavalleriekompanie zutun, die normalerweise von einem Captain geführt wurde.

Die 20. US Kavallerie ist ein fiktives Regiment, auch "Fort Cheyenne" hat es nicht gegeben. Nördlich der Bundeshauptstadt Cheyenne, Wyoming, entstand in den 1830er Jahren eine Handelsstation, die 1849 von der Armee übernommen und Fort Laramie genannt wurde. Fort Laramie am Laramie River war eine wichtige Station entlang des Oregon Trail und Mormon Trail, und neben Bent’s Fort am Arkansas River eines der wichtigsten Handelszentren der Region. Viele Feldzüge der US-Armee wurden im Hauptquartier von Fort Laramie geplant und von dort aus geführt.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Lucky Luke Comics