Salutieren

Salutieren

Salutieren, eine Ehrenbezeugung gegen Vorgesetzte, oder überhaupt gegen hohe Personen, geschieht bei den Landarmeen nur durch das Schwenken oder Neigen der Fahnen, und durch verschiedene Griffe der Offiziere mit ihrem Degen oder Säbel, beides sowohl im Vorbeimarsch, als auch auf der Stelle; nur bei seltenen Feierlichkeiten werden Kanonen gelöst. Doch kann man auch das Präsentieren des Gewehrs der Gemeinen, sowie das Spiel der Kriegsmusik hierher rechnen. S. Honneurs.

Auf Schiffen geschieht das Salutieren: 1) durch Abfeuern einer ungleichen Anzahl Kanonen, gegen Schiffe von höherem Rang, oder gegen eine Festung, vor welcher man vorbei segelt; die Schiffe von höherem Rang erwidern diese Begrüßung durch eine geringere Anzahl von Schüssen; 2) durch ein Hurrah-Geschrei, wobei die ganze Mannschaft auf die Masten und das höhere Tauwerk steigt. 3) Durch Streichen und Niederlassen der Segel und Flaggen. Schiffe von höherem Rang erwidern die Kanonenschüsse und das Hurrah-Geschrei, indem sie nämlich einige Schüsse weniger tun, oder den Zuruf einige Mal weniger wiederholen; allein das Streichen der Segel und Flaggen wird nicht erwidert, weil dies schon eine Art Erniedrigung ist.

Salutgeschütze über dem Hafen von Valetta auf Malta

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe