Kampfpanzer M48.A2.GA2

Bundeswehr Kampfpanzer M48.A2.GA2

Die M48 Kampfpanzer der Bundeswehr wurden im Verlauf ihrer langen Dienstzeit mehrmals kampfwertgesteigert. Der Typ M48 A2 C wurde 1978/79 zum M48.A2.GA2 umgebaut, der im Modell der Firma ESCI festgehalten ist. Der M48.A2.GA2 erhielt die 105 mm Panzerkanone L7 A3 des Leopard 1. Ein Teil der umgerüsteten M48.A2.GA2 wurde auch mit dem passiven Ziel und Beobachtungsgerät pZB 200 ausgerüstet. Die in den aktiven Verbänden verbliebenen M48.A2.GA2 wurden Mitte der 80er Jahre durch Leopard 2 ersetzt und an die Panzerbataillone der Heimatschutzbrigaden abgegeben. Einige M48.A2.GA2 erhielten sogar noch den neuen dreifarbigen Tarnanstrich der Bundeswehr, bevor sie im Zuge der Abrüstung in Europa ab 1991 verschrottet wurden.

Bekannte Modelle

Technische Daten

  • M48.A2.GA2
  • Motor: AVDS-1790-2D
  • Getriebe:
  • Geschwindigkeit: km/h auf Straßen
  • Fahrbereich: km
  • Gesamtlänge: 9300 mm
  • Länge: 6880 mm
  • Breite: 3630 mm
  • Höhe: 3150 mm
  • Bodenfreiheit: 420 mm
  • Kettenbreite: 600 mm
  • Gewicht: 48000 kg
  • Bewaffnung: 105 mm Panzerkanone, co-axiales MG 7.62 mm, Fla-MG 7.62 mm, Nebelmittelwurfanlage
  • Besatzung: Kommandant, Fahrer, Richtschütze und Ladeschütze

Historische Verwendung

  • 4. Jägerdivision
  • 6. Panzergrenadierdivision, Schleswig-Holstein
  • 12. Panzerdivision

Der M48.A2.GA2 war die letzte, kampfwertgesteigerte Version des 1957 an die Bundeswehr gelieferten Kampfpanzers M48. Am Ende seiner Dienstzeit wurde der M48.A2.GA2 in den Panzerbataillonen der Heimatschutzbrigaden eingesetzt und erhielt dort teilweise noch den neuen dreifarbigen Tarnanstrich der Bundeswehr. Wer Dioramen baut oder Gefechte mit Miniaturen simuliert, wird auf den M48 nicht verzichten wollen.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Bundeswehr Figuren, Fahrzeuge, und Panzer