Arkebuse

Spanischer Arkebusenschütze vom Regiment Malaga

Arkebuse (Arquebuse, spr. ark'büß), eine Raketenbolzen schießende Armbrust, häufig soviel wie Hakenbüchse (niederländisch haakbuse, wallonisch harkibuse, französiert arquebuse), wird schon Anfang des 15. Jahrhunderts als Waffe des Fußvolks (Arkebusiere) genannt. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Arkebuse vom Herzog von Alba in den Niederlanden, ebenso bei den Argoulets als Reiterwaffe von 1 bis 1,3 m Länge, die Kugeln von 29 g schoss, eingeführt. Sie hatte zuvor ein Radschloss erhalten und eine Stange mit Ring, in den ein Federhaken (Karabinerhaken) des Bandeliers eingehakt wurde.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Figuren

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Handfeuerwaffen