Formversatz

Formversatz

Formversatz, ein geometrischer Fehler an Gussstücken, der durch das Gießen mit leicht versetzten Formhälften entsteht. Ober- und Unterteil einer Form müssen vor dem Gießen passgenau zusammengefügt und mit Schrauben, Klammern oder Gummiringen gesichert werden, damit das flüssige Gussmaterial in der Form bleibt und nicht durch die Teilfuge austritt. Zu diesem Zweck trägt die eine Formhälfte konische oder halbrunde Zapfen, die in entsprechende Vertiefungen der gegenüberliegenden Formhälfte greifen und die Passgenauigkeit verbessern sollen.

Silikon- und Gummiformen können sich beim Gießen verbiegen, besonders wenn ohne Formbrettchen gearbeitet wird, und passen dann nicht mehr exakt zusammen. Bei Gießformen aus Stahl oder Aluminium lässt sich der Formversatz hingegen weitgehend ausschließen, wenn beide Formhälften gleichmäßig erwärmt sind und geeignete Klammern verwendet werden.

Die Abbildung zeigt Formversatz bei zwei herzoglich anhaltischen Füsilieren, die mit Gummiformen der Zinnbrigade von Schildkröt gegossen wurden. Die Figur rechts im Bild ist durch störenden Formversatz im Gesicht und am Rücken fast unbrauchbar geworden. Der Füsilier in der Mitte zeigt leichten vertikalen Formversatz an seiner Pickelhaube.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe