Büchsenjäger

Büchsenjäger beim Freikorps Krockow, 1807
Büchsenjäger, ganz links im Bild, beim preußischen Freikorps von Krockow, 1807

Büchsenjäger (Büchsenschütze), der mit Büchse und Hirschfänger bewaffnete Jäger, im Unterschied zum Bajonettjäger, mit dem er gelegentlich in der selben Einheit dient. Wenn beide gemeinsam als Blänker abgeschickt werden, dient der Bajonettjäger zweckmäßig als Sekundant des Büchsenjägers.

Es erscheint ausreichend, wenn die gemischte Jägerabteilung aus ⅛ Büchsenjägern und ⅞ Bajonettjägern besteht, da immer nur ¼ der Leute ins zerstreute Gefecht eintreten, der Rest aber als geschlossene Soutiens hinter der Tirailleurlinie stehen bleibt. Wenn Büchsenjäger und Bajonettjäger als gemeinsame Rotte zum Plänkeln abgeschickt werden, besteht die vollständig entwickelte Tirailleurlinie zur Hälfte aus Büchsenschützen, die Soutiens hingegen nur aus Bajonettjägern.

Jäger-Figuren