Deli Lanzenreiter

Osmanische Reiterei des 14. bis 18. Jahrhunderts

Deli, 1:72 Figuren Zvezda 8054

Deli (türkisch Deliler »Narr, Tollkühner, Wagehals«), in den früheren türkischen Heeren Name einzelner Wagehälse der osmanischen Reiterei, die im Kampf blind auf den Feind losgingen, wobei sie meist von Opium berauscht zu sein pflegten. Ihr Befehlshaber hieß Delibaschi. Die Großwesire hatten früher 400–500, ja die beiden Köprüli 2000 solcher Delis als Leibwache, die im Feld beritten war, in Konstantinopel aber zu Fuß vor dem Großwesir hermarschierte, wenn er sich nach dem Diwan begab.

Figuren

  • Ottoman Deli Command, 28 mm Assault Group REN104
  • Ottoman Delis with bows, 28 mm Assault Group REN103
  • Ottoman Delis with lances, 28 mm Assault Group REN105
  • Deli Reiter mit Lanze und Säbel (16. Jahrhundert), 10 mm Pendraken OT6
  • Deli Lanzenreiter (17. Jahrhundert), 25 mm Old Glory OXT-17
  • Türkische Reiterei (17. Jahrhundert), 1:72 Zvezda 8054
  • Deli Lanzenreiter (18. Jahrhundert), 25 mm Old Glory OXT-25
  • Delhis Serradkulu Cavalry, 15 mm Legio Heroica TUR06
  • Beslu/Gonullu, Serradkulu Cavalry, 15 mm Legio Heroica TUR07
  • Anatolische Deli Lanzenreiter (18. Jahrhundert), 15 mm Old Glory SYO-10
  • Europäische Deli Lanzenreiter (18. Jahrhundert), 15 mm Old Glory SYO-08
  • Deli Lanzenreiter, 15 mm atoufigs
  • Deli Lanzenreiter (Napoleonische Kriege), Führungsgruppe, 15 mm Vexillia VXN020
  • Deli Lanzenreiter (Napoleonische Kriege), at rest, 15 mm Vexillia VXN021
  • Deli Lanzenreiter (Napoleonische Kriege), charging, 15 mm Vexillia VXN022

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Osmanischen Armee