Zündloch

Zündloch

Zündloch, der Kanonen, steht an demjenigen Ort, wo die Abrundung des Bodens sich in den Zylinder der Seele verläuft, und zwar senkrecht, auf der Achse der Seele sowohl, als auch auf der waagerechten Ebene, welche man sich durch die Achse der Schildzapfen denkt; bei neuen Geschützen ist es 0,25 Zoll weit. Es besteht aus einem kupfernen Stollen, welcher eingeschraubt, und in welchen das Zündloch gebohrt wird, weil sich dieses nicht so leicht ausschießt, wie bei allen übrigen Metallen, das Gold ausgenommen. Die Abbildung zeigt das Zündloch einer französischen 6-Zoll Haubitze vom System Gribeauval. Das antike Modell im Maßstab 1:32 stammt von Hinchliffe.

Zündloch, beim kleinen Gewehr, s. Lauf, auch Vorbohren etc.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe