Zeughaus

Zeughaus in Augsburg, von Elias Holl, 1602

Zeughaus, Aufbewahrungsgebäude für Waffen und Kriegsgeräte (vgl. Rüstkammer). Charakteristisch für Zeughausarchitektur sind die befahrbaren Tore, umlaufende Ladeluken in den darüberliegenden Stockwerken, sowie Ladegauben mit überstehenden Heißbalken (holl. Hijsbalken), an denen Flaschenzüge befestigt werden können. Stehen mit dem Zeughaus auch Werkstätten in Verbindung, so heißt es Arsenal. Das Verwaltungspersonal besteht aus Zeugoffizieren und -Unteroffiziere.

Bekannte Zeughäuser

  • Augsburg, Zeughaus Begegnungszentrum
  • Berlin, Deutsches Historisches Museum
  • Berlin-Spandau, Stadtgeschichtliche Museum Spandau
  • Bern, Altes Zeughaus
  • Danzig, Großes Zeughaus von 1601
  • Darmstadt, Exerzierhaus von 1771, später Zeughaus (1896 abgebrochen)
  • Darmstadt, Zeughaus am Jagdschloss Kranichstein
  • Dresden, jetzt Albertinum
  • Dresden, Arsenal jetzt Militärhistorisches Museum der Bundeswehr
  • Germersheim, Zeughaus mit Deutsches Straßenmuseum
  • Gießen, Universität
  • Graz, Landeszeughaus
  • Großer Zschand, Sächsische Schweiz
  • Ingolstadt
  • Innsbruck, Tiroler Landesmuseum
  • Karlsruhe, Wagenhalle des Institutes für Straßen- und Eisenbahnwesen der Uni Karlsruhe
  • Köln, Kölnisches Stadtmuseum
  • Leipzig, Zeughaus von 1498, später altes Gewandhaus
  • Lindau, Veranstaltungsraum
  • Lübeck, Zeughaus von 1594
  • Mannheim, Museum Zeughaus C5
  • Mönchengladbach, Altes Zeughaus
  • München, Münchener Stadtmuseum am St.-Jakobs-Platz
  • München, Zeughaus von 1863 in der Lothstraße
  • Neuss, Konzert- und Veranstaltungsort
  • Passau, Jugend- und Veranstaltungszentrum
  • Peterwardein
  • Siegburg, bekannt durch den Sturm auf das Siegburger Zeughaus, 1848
  • Vechta, 1. Zentrum für experimentelles Mittelalter
  • Wien, Kaiserliches Zeughaus
  • Wismar, Stadtbibliothek
  • Wolfenbüttel, Zeughaus von 1618

Zeughaus-Modelle

Zeughaus, 1:87 Modell von Faller

Bibliographie

  • Neumann, Hartwig: Das Zeughaus. Die Entwicklung eines Bautyps von der spätmittelalterlichen Rüstkammer zum Arsenal im deutschsprachigen Bereich vom XV. bis XIX. Jahrhundert (Bonn 1990)
  • Paravicini, Hirschbiegel, und Wettlaufer: Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich (Thorbecke 2003)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Festungsbau und Festungsgeschichte