Wenden

Wenden, ursprünglich die deutsche Bezeichnung der Slawen im allgemeinen, während man später unter Wenden nur die in den beiden Lausitzen sesshaften Slawen zu verstehen pflegt, die sich selber Serbjo nennen und danach auch Sorben genannt werden. Das Gebiet der Sorben, in der ältesten historischen Zeit westlich bis an die Saale, östlich bis an den Bober, nördlich bis an die Havel und südlich bis an das Erzgebirge sich erstreckend, ist im Laufe der Zeit auf etwa 3500 qkm zusammengeschmolzen und umfasst der Hauptsache nach nur noch die Kreise Kottbus, Spremberg und einen Teil des Kreises Kalau in der Niederlausitz, den Kreis Hoyerswerda und die Westhälfte des Kreises Rothenburg in der ehemaligen preußischen und fast den ganzen mittleren Teil der [ehem.] Kreishauptmannschaft Bautzen in der sächsischen Oberlausitz. In den Kreisen Guben, Lübben, Sorau und Görlitz ist die Zahl der Wenden nur noch sehr klein. Die Zahl der Wenden beträgt in der sächsischen Oberlausitz etwa 47.000, in der preußischen Oberlausitz gegen 28.000, in der preußischen Niederlausitz über 40.000 Seelen. Als Gesamtzahl der Wenden, abgesehen von den in Deutschland zerstreut oder im Ausland lebenden, ergab sich bei der Volkszählung von 1900: 116.821. (Wendisch hatten als ihre Muttersprache angegeben in Preußen 64.225, in Sachsen 28.727, Wendisch und Deutsch dagegen in Preußen 5487, in Sachsen 18.282.) Etwa 9/10 der Wenden sind evangelisch-lutherisch und 1/10 (fast ausschließlich sächsische Wenden) römisch-katholisch.

Albrecht I., Markgraf von Brandenburg, leitete 1147 einen Kreuzzug gegen die Wenden mit dem Ziel, Brandenburg und das Havelland zu erobern, und dem Christentum im Rahmen der Deutschen Ostsiedelung zum Sieg zu verhelfen.

Bibliographie

  • Andree, R.: Das Sprachgebiet der Lausitzer Wenden (Prag 1873)
  • Andree, R.: Wendische Wanderstudien (Stuttg. 1874)
  • Boguslawski und Hórnik: Historija serbskeho naroda (Bautz. 1884)
  • Giesebrecht: Wendische Geschichten aus den Jahren 780-1182 (Berl. 1841-43, 3 Bde.)
  • Muka: Statistika lužiskih Serbow (Bautz. 1884-86)
  • Müller, E.: Das Wendentum in der Niederlausitz (Kottbus 1894)
  • Tetzner, Fr.: Die Slawen in Deutschland (Braunschw. 1902)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Mittelalters