Continental Light Dragoons, 1775–1783

Vorschläge für den Umbau von 1:72 Figuren

2nd Continental Light Dragoons

Airfix liefert die Figuren der Serie Washington’s Army, und Britische Grenadiere jeweils mit einem berittenen Offizier aus, der zum Kavalleristen der amerikanischen Revolutionsarmee umgebaut werden kann. Abgesehen von der Kopfbedeckung tragen diese Figuren eine Uniform, die im Schnitt der Kavallerieuniform der damaligen Zeit entspricht. Der Umbau besteht also lediglich darin, den Figuren neue Köpfe mit dem typischen Kavalleriehelm zu montieren. Die umgebauten Figuren sind gemäß einer Illustration in John Mollo’s Buch "Uniformen der Amerikanischen Revolution" als Reiter der 2nd Continental Light Dragoons bemalt. Einige Angehörige dieses Regiments sollen messingfarbene Dragonerhelme französischen Typs getragen haben, anstelle der sonst üblichen schwarzen Lederkappen mit farbigen Turbanen und gelben Troddeln. Eine von Colonel Blackden der 2nd Light Dragoons abgezeichnete Rechnung bestätigt, dass tatsächlich Messingblech für die Helme angeschafft wurde.

Geeignete Köpfe mit Messinghelmen können den französischen Kürassieren von Airfix entnommen werden. Die neuen Köpfe befestigt man mit Stiften aus 0,6 mm Federstahldraht und sichert sie mit Superkleber oder Holzleim. Die Helme der napoleonischen Kürassiere hatten einen höheren Bügel als die älteren französischen Dragonerhelme, aber der Unterschied ist in diesem Maßstab kaum messbar.

Wer keine Airfix Reiter auftreiben kann, behilft sich stattdessen mit österreichischen Dragoner des Siebenjährigen Krieges von Revell, deren große Aufschläge allerdings etwas reduziert werden müssen, um die enger geschnitten Uniformen der amerikanischen Armee darzustellen. Passende Köpfe im Maßstab 1:72 finden sich bei den französischen Kürassieren von ESCI.

Benötigte Bauteile

  • Berittener amerikanischer Offizier, Airfix 01739
  • Berittener britischer Offizier, Airfix 01740
  • Französische Kürassierhelme, Airfix 01736

Leichte Dragoner, Legionary Corps, und State Cavalry

Kavallerie spielte eine wichtige Rolle im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, ob als Aufklärer, Patrouillen, Eskorten, berittene oder abgesessene Plänkler. Berittene Einheiten waren schwierig aufzustellen und sehr teuer im Unterhalt, deshalb standen selten mehr als 1.000 Continental Light Dragoons im aktiven Dienst der Armee. Die 1., 3. und 4. leichten Dragoner wurden 1780 in Folge schwerer Verluste zu einem Regiment zusammengefasst. Diese gemischte Einheit hatte vier Schwadronen, sie nahm später die Bezeichnung 3rd Legionary Corps an. Ehemalige Offiziere und Unteroffiziere des 1. und 4. Regiments stellten daraufhin ihre Einheiten neu auf. Alle vier Regimenter der Continental Light Dragoons wurden 1781 zu Legionary Corps umgebildet, die aus leichter Infanterie und Reitern bestanden.

Continental Light Dragoons 1777–1781

Regiment Rock Kamisol Kopfbedeckung
Col. Bland’s Virginia Horse, 1776.
1st Continental Light Dragoons.
1st Legionary Corps, 1781
braun mit grünen Abzeichen; gelbe Knöpfe grün schwarze Kappe,
grüner Turban,
gelbe Troddel
2nd Continental Light Dragoons, Col. Blackden
2nd Legionary Corps, 1781
blau mit weißen Abzeichen; weiße Knöpfe weiß Messinghelm,
sandfarbener Turban,
weißer Rosshaarschweif
3rd Continental Light Dragoons, Col. George Baylor’s Dragoons.
3rd Legionary Corps, 1781
weiß mit hellblauen Abzeichen; weiße Knöpfe weiß schwarze Kappe,
hellblauer Turban,
weiße Feder
4th Continental Light Dragoons.
4th Legionary Corps, 1781
grün mit roten Abzeichen; weiße Knöpfe rot schwarze Kappe,
schwarzer Turban,
weißer Rosshaarschweif
Provost Corps, 1778–1783, Major Bartholomew von Heer blau mit gelben Aufschlägen und weißen Schoßumschläge; weiße Knöpfe gelb schwarze Kappe,
schwarzer Turban,
schwarzer Rosshaarschweif

Legionary Corps 1781–1783

Reiterabteilung Rock Kamisol Koptbedeckung
Charles Dabney’s Virginia Legion, Major Nelson’s Corps of Cavalry blau mit blauen Aufschlägen (rot für Offiziere) und blauen Schoßumschlägen; weiße Knöpfe weiß schwarzer Tarleton-Helm,
schwarze Raupe
Pulaski’s Legion*, 1778–1780, Count Pulaski’s polnische Reiter.
Lanze mit weiß-rotem Wimpel. Zwei Uniformen sind bekannt, die zweite wurde im Südfeldzug getragen.
blau mit gelbem Vorstoß, blauen Aufschlägen mit gelbem Vorstoß, und weißen Schoßumschlägen; weiße Knöpfe und Schnüre à la hussarde weiß schwarze Kappe,
silberner Stern,
grauer Turban,
weißer Stutz,
weißer Rosshaarschweif
Pulaski’s Legion*, 1778–1780, Count Pulaski’s polnische Reiter.
Lanze mit weiß-rotem Wimpel. Zwei Uniformen sind bekannt, die zweite wurde im Südfeldzug getragen.
blau mit roten Aufschlägen, und roten oder weißen Schoßumschlägen weiß schwarze Kappe,
silberner Stern,
grauer Turban,
weißer Stutz,
weißer Rosshaarschweif
Armand’s Legion, Col. Armand Marquis de la Rouerie. blau mit chamois-farbenen Aufschlägen und weißen Schoßumschlägen; gelbe Knöpfe weiß Schwarzer Tarleton-Helm,
weißer Stutz,
schwarze Raupe
Armand’s Legion; zweite Uniform im Südfeldzug. blau mit lederfarbenen Abzeichen; gelbe Knöpfe lederfarben Schwarzer Tarleton-Helm,
weißer Stutz,
schwarze Raupe
Lee’s Legion, Detachement der 1st Lt. Dragoons, Major Henry Lee chamois mit grünen Abzeichen; gelbe Knöpfe grün schwarze Kappe,
grüner Turban,
gelbe Troddel

State Cavalry

Truppe Rock Kamisol Kopfbedeckung
Connecticut 11th Militia Regiment, Light Horse Company blau mit blauen Abzeichen; gelbe Knöpfe weiß Dreispitz,
goldene Litze
Rhode Island Independent Troop of Horse, Captain-General’s Cavaliers blau mit weißen Abzeichen; gelbe Knöpfe weiß
NY, Albany County Troop of Horse blau; weiße Knöpfe Dreispitz,
silberne Litze
NY, King’s County Troop of Horse blau; weiße Knöpfe rot Dreispitz,
silberne Litze
Light Horse of the City of Philadelphia, 1774–1783 braun mit weißen Abzeichen; weiße Knöpfe weiß schwarze Kappe,
gelber Turban,
Fuchsschwanz
Pennsylvania Light Horse** braun mit weißen Abzeichen; weiße Knöpfe weiß? runder Hut,
silberne Litze,
bucktail
Virginia Light Horse*** blau mit roten Aufschlägen
South Carolina Regiment of Horse, 1761–75 blau mit roten Abzeichen; gelbe Knöpfe rot Dreispitz,
goldene Litze
North Carolina Light Horse blau mit roten Abzeichen
* Die polnischen Reiter von Graf Pulaski’s Legion können in Wargames als ausgebildete Lanzenreiter eingestuft werden.
** Es ist bekannt, dass die Pennsylvania Light Horse eine gelbe Fahne führten.
*** Die Virginia Light Horse waren mit einem Speer, Tomahawk, und zwei Pistolen bewaffnet

Während des Feldzuges verstauten die Offiziere und Reiter ihre persönliche Ausrüstung in ledernen Satteltaschen. Zur Standardausrüstung gehörten zwei Pistolen, die in mit Pelz abgedeckten Pistolentaschen englischen Typs am Sattel getragen wurden. Einheitliche Satteldecken des Regiments sollten von der Grundfarbe des Rocks sein, mit einer Einfassung in Abzeichenfarbe. Die meißten Regimenter hatten Schoßumschläge in der Abzeichenfarbe, mit den oben genannten Ausnahmen.

Continental Light Dragoons sind ein Muss für Wargamer und Sammler, die sich für die Zeit des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges interessieren. Die Regimenter sind unterschiedlich uniformiert und so schön anzusehen, dass der Sammler wohl alle damals bekannten Einheiten aufstellen möchte. Geeignete Figuren der leichten Dragoner gab es lange Zeit überhaupt nicht, aber der Umbau stellt keine große Herausforderung dar. Wer operative Simulationsspiele wie Volley & Bayonet bevorzugt, benötigt nur zwei Figuren für jedes Regiment der Continental Light Dragoons.

Anthony De Lyall & Klaus Schultheis

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges