Winchester Repetiergewehr M.1866 Yellowboy

Testbericht der antiken Timpo Figuren im Maßstab 1:32

Timpo Cowboy mit Winchester Yellowboy Repetiergewehr M.1866, 1:32 Figuren von Timpo

Ein Timpo Cowboy mit dem 110 cm langen Winchester Repetiergewehr M.1866. Das berühmte Henry-Gewehr M.1860 wurde nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg von der Winchester Repeating Arms Company weiterentwickelt und als Winchester M.1866 angeboten. Das Gewehr misst im Modell nur 35 mm; es ist deutlich kürzer und weniger treffsicher als das spätere Winchester Repetiergewehr M.1873, mit dem der Westen gewonnen wurde. Die Winchester M.1866 unterscheidet sich von der Winchester ’73 durch das messingfarbene Gehäuse; daher der Name "Yellowboy". Timpo stellte neben dem Winchester Gewehr M.1866 den 30 mm kurzen Winchester Karabiner M.1866 her.

Timpo Figuren der US Kavallerie sind oft irrtümlich mit dem Winchester Repetiergewehr von Timpo bewaffnet, das jedoch nie als Militärwaffe angeboten wurde. Winchester Gewehre und Karabiner verschossen die selben .44-40 Patronen, die auch in vielen zivilen Handfeuerwaffen verwendet wurden. Auf diese Weise konnte der Besitzer Lang- und Kurzwaffen besitzen, musste aber nur eine Munitionsart mitführen. Aufgrund der geringen Pulverladung der Revolverpatronen, hatte die Winchester M.1866 eine Gefechtsreichweite von nur 180 bis 220 m. Spätere Versionen der Winchester 73 wurden mit Patronenlagern (Kammern) für .38-40 und .32-20 Revolverpatronen angeboten, aber nicht für die 1872 bei der US-Armee eingeführte .45 Colt Patrone, die 1877 durch die Revolverpatrone M.1877 abgelöst wurde.

Bekannte Modelle

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Timpo Figuren

Figuren der Indianerkriege und des Wilden Westens