Russische Tataren

Reiterscharen der Napoleonischen Kriege

Tataren, Napoleonische Kriege

Die Geschichte der Tataren oder Tartaren beginnt mit der mongolischen Goldene Horde im 13. Jahrhundert. Die Tataren bildeten die Kernbevölkerung der Khanate Kasan, Astrachan, Kasimov und Sibir, die schon im 16. Jahrhundert zu Russland gehörten. Tataren sind in der Mehrzahl Muslime oder Nachfahren von Muslimen. Die Tepter Tataren stehen den Baschkiren sprachlich und kulturell nahe. Tataren und Baschkiren waren nomadische Reiter, die in der russischen Armee als irreguläre Kavallerie dienten. Sie unterschiedenen sich von den russischen Kosaken durch ihre antiquirte Ausrüstung und Bewaffnung, zu der auch der asiatische Reiterbogen zählte. Die Regimenter bestanden nominell aus fünf Sotnien mit jeweils 100 Mann, aber diese Stärke wurde während der Feldzüge nicht erreicht.

Figuren

Es gibt bisher wenige Modelle von Tataren oder Baschkiren der Napoleonischen Kriege, interessierte Modellbauer können jedoch mongolische Tataren früherer Epochen verwenden. In Simulationsspielen dienen Tataren- und Baschkiren-Regimenter gemeinsam mit den russischen Kosaken.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Russische Figuren der Napoleonischen Kriege