Stannol Lötzinn S-Bi58Sn42

Testbericht der Lotlegierung von Stannol

Lötzinn S-Bi58Sn42, Stannol 319688

Stannol Lötzinn S-Bi58Sn42 nach ISO 9453:2006 ist eine bleifreie Lotlegierung, die sich zum Gießen von Figuren eignet. Lötzinn S-BI58SN42 enthält 58% Bismut und 42% Zinn, wodurch diese Legierung deutlich härter und spröder wird als vergleichbare Gießmetalle mit höherem Zinngehalt. Gussstücke aus Lötzinn S-Bi58Sn42 sind außerdem ca. 15% schwerer als solche aus Reinzinn. Der Schmelzpunkt liegt mit 139°C viel niedriger als beim Reinzinn (232°C) oder Blei (327°C) und deren Legierungen (260 bis 330°C).

Stannol Lötzinn S-Bi58Sn42 zeigte in unserem Test mit Gießformen von Prince August, Zinnbrigade, Creartec, und Nürnberger Meisterzinn exzellente Gießeigenschaften. Das Lötzinn ließ sich über einem Camping-Gaskocher schnell schmelzen und auf die gewünschte Temperatur bringen. Beim Gießen verschiedener Infanteristen traten keine Fehlgüsse auf; Bajonette, Säbelscheiden, Pompons, Puschel, ja sogar der Sponton in der Meisterzinn Vielfachform Nr. 1321 ließen sich mit Lötzinn S-Bi58Sn42 perfekt gießen.

Meisterzinn Gießform Nr. 1321 mit Lötzinn S-Bi58Sn42 von Stannol.

Wegen des hohen Bismutgehalts dehnt sich die Lotlegierung Bi58Sn42 beim Erstarren aus, weshalb die Gussstücke augenscheinlich voluminöser sind und die Form noch besser füllen als solche aus Reinzinn. Entsprechend schwierig gestaltete sich das Entformen aus Metallformen von Nürnberger Meisterzinn. Die Formhälften waren nur mit großer Kraftanwendung zu trennen, wobei die Kunststoffgriffe der Gießform abzubrechen drohten. Nach dem Öffnen der Form verblieb das Gussstück in einer der beiden Formhälften und ließ sich nicht herausnehmen. Beim Entformen der Zinnfigur mit einer Beißzange, brach der Sockel mit den Unterschenkeln daran ab. Ein vollständiges Entformen gelang schließlich nur durch andauerndes leichtes Hämmern gegen die Formhälfte, bis sich das Gussstück endlich lockerte.

Mit Stannol Lötzinn S-Bi58Sn42 gegossenene Figuren sind hart und sehr spröde. Beim Versuch, Arme, Beine, Köpfe oder Waffen in eine andere Position zu biegen, brechen diese schnell ab. Schon das Abtrennen von Angüssen mit der Monierzange übt genug Druck auf das Gussstück aus, um Säbelscheiden und andere Kleinteile abzubrechen. Der Bruch ist feinkörnig kristallinisch. Aus den genannten Gründen erscheint die Lotlegierung S-Bi58Sn42 nur bedingt für den Einsatz als Gießmetall geeignet.

Stannol Lötzinn S-Bi58Sn42 bietet sich hingegen als Fließmetall an, wenn die Gießeigenschaften von Reinzinn und anderen Gießmetallen verbessert werden sollen. Durch das Legieren von Reinzinn mit kleinen Mengen Bismut wird außerdem der gefürchteten Zinnpest vorgebeugt.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Modellbaumaterial