Kommando der Schutztruppen im Reichskolonialamt

Deutsche Kolonialtruppen im Mai 1914

Offiziere der deutschen Schutztruppe

Ein deutscher Offizier, Unteroffizier, und Askaris der Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika, in Linie mit zurückgenommener rechter Flanke. Die 15 mm Zinnfiguren von Peter Laing stellen im Spielsystem The Sword and the Flame einen Zug Infanterie dar.

Deutschland entwickelte sich erst viel später als andere europäische Nationen zur Kolonialmacht, nämlich 1884, als Togo, Kamerun und Südwestafrika zu deutschen Schutzgebieten erklärt wurden. Im selben Jahr kaufte die in Berlin ansässige Neuguinea Gesellschaft das als Kaiser Wilhelms-Land bekannte Deutsch-Neuguinea. Deutsche Truppen besetzten das ostafrikanische Reich des Sultans von Sansibar in Tanganika, schlugen den Araberaufstand von 1888-89 nieder, und brachen zwischen 1891 und 1998 endgültig den Widerstand der Wahehe. 1896 besetzten deutsche Truppen die Provinzen Kiautschou und Tsingtau in China wodurch Deutschland in den Boxeraufstand von 1900 und 1901 verwickelt wurde. Deutsch-Samoa wurde 1899 zum Schutzgebiet erklärt, nachdem die Insel von politischen Unruhen der einheimischen Bevölkerung erschüttert, und zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland aufgeteilt worden war.

Die deutsche Schutztruppe unterstand direkt dem Kaiserlichen Kolonialamt in Berlin. Nicht alle Schutzgebiete wurden von der Schutztruppe gesichert. In einigen Gebieten konnten einheimische Polizeitruppen die Ordnung aufrecht erhalten, die von deutschen Offizieren geführt wurden. Das Schutzgebiet Kiautschou wurde von Einheiten der Marine und Marineinfanterie gehalten.

Deutsch-Ostafrika, Mai 1914

  • Kommando / Daressalam
    Rekruten-Depot, Signal-Abteilung und Intendantur.
    1. Kompagnie - Aruscha
    2. Kompagnie - Iringa und Ubena
    3. Kompagnie - Lindi
    4. Kompagnie - Kilimatinde und Ssingidda
    5. Kompagnie - Massoko
    6. Kompagnie - Udjidji und Kassulo
    7. Kompagnie - Bukoba, Ussuwi und Kifumbiro
    8. Kompagnie - Tabora
    9. Kompagnie - Usumbura
    10. Kompagnie - Daressalam
    11. Kompagnie - Kissenji und Mruhengeri
    12. Kompagnie - Mahenge
    13. Kompagnie - Kondoa-Irangi
    14. Kompagnie - Muansa und Ikoma

Stärke: 68 Offiziere, 42 Ärzte, 150 weiße Beamte, Unteroffiziere, Feuerwerker usw., 2472 schwarze Soldaten

Schiffe auf Station: Kleiner Kreuzer "Königsberg" und Spezialschiff "Möve" (Vermessung).

Deutsch-Südwestafrika, Mai 1914

  • Kommando / Windhuk
    Gericht des Kommandos, Intendantur, Sanitätsamt und Vermessungstrupp.
    • Nordbezirk / Kommando Windhuk
      Artillerie- und Train-Depot, Lazarett, Haupt-Sanitäts-Depot, Bekleidungs-Depot, Ortskommandantur, Garnison- und Bauverwaltung
    • 1. Kompagnie - Regenstein, Seeis
    • 4. Kompagnie (MG) - Okanjande
    • 6. Kompagnie - Outjo und Otavi
    • 2. Batterie - Johann-Albrechts-Höhe
    • Verkehrszug 1 - Karibib
    • Proviantamt - Karibib
    • Pferde-Depot - Okawayo
    • Ortskommandantur und Proviant-Amt - Swakopmund
    • Südbezirk / Kommando Keetmanshoop
      Verkehrszug 2, Artillerie- und Train-Depot, Lazarett, Sanitäts-Depot, Bekleidungs-Depot, Proviant-Amt, Ortskommandantur, Garnison-Verwaltung
    • 2. Kompagnie - Ukamas
    • 3. Kompagnie - Kanus
    • 5. Kompagnie (MG) - Chamis und Churufabis
    • 7. Kompagnie (Kamelreiter und MG) - Gochas und Arahoab
    • 8. Kompagnie und Lazarett – Warmbad
    • 9. Kompagnie - Kabus
    • 1. Batterie - Narubis
    • 3. Batterie - Kranzplatz bei Gibeon
    • Pferde-Depot - Aus
    • Kamelgestüt - Kalkfontein N.
    • Ortskommandantur und Proviant-Amt - Lüderitzbucht

Stärke: 90 Offiziere, 22 Ärzte, 9 Veterinäre, 59 Beamte, Feuerwerker usw., 342 Unteroffiziere, 1444 weiße Soldaten.

Schiffe auf Station: Kanonenboote "Panther"* und "Eber". (* zur Überholung in Deutschland)

Kamerun, Mai 1914

  • Kommando / Soppo
    1. Kompagnie und Artillerie-Detachement - Duala
    2. Kompagnie - Bamenda, Wum und Kentu
    3. Kompagnie - Moran und Kusseri
    4. Kompagnie - Soppo
    5. Kompagnie - Buar und Carnot
    6. Kompagnie - Mbeiki, Nola und Nguku
    7. Kompagnie - Garua, Nassarau, Mubi, Marua und Lere
    8. Kompagnie - Ngaundere
    9. Kompagnie - Dume und Baturi
    10. Kompagnie - Ojem und Mimwoul
    11. Kompagnie - Akoasim, Ngarabinsam und Minkebe
    12. Kompagnie - Bumo, Fianga, Gore und Schoa

Stärke: 61 Offiziere, 17 Ärzte, 23 Beamte, Feuerwerker usw., 98 weiße Unteroffiziere, 1550 schwarze Soldaten

Neben der Schutztruppe dienten auch Einheiten der Marine und Polizeitruppe in den deutschen Schutzgebieten.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren und Fahrzeuge des 1. Weltkrieges