Schützenpanzer Marder 1
(Gruppe und Funk)

Bundeswehr Schützenpanzer Marder 1

Ab 1971 ersetzte der Schützenpanzer Marder die älteren Schützenpanzer HS 30 und Mannschafts-transportwagen M113 in den Panzergrenadier- und Jäger-Bataillonen der Bundeswehr. Von den 2136 an die Bundeswehr gelieferten SPz Marder sind heute noch 2100 im Einsatz. Der Marder wurde als Gruppenfahrzeug konzipiert, mit drei Mann Besatzung und sechs Panzergrenadieren, die vom Fahrzeug oder abgesessen kämpfen. Der abgebildete Schützenpanzer von ROCO ist ein früher Marder 1 mit schwenkbarem Heck-MG. Diese Fahrzeuge wurden immer wieder kampfwertgesteigert, um die Nachtsicht und Überlebensfähigkeit zu verbessern. Zwischen 1977 bis 1979 wurden die Marder mit dem PALR Panzerabwehrlenkwaffensystem MILAN ausgestattet. MILAN-Raketen können vom Fahrzeug oder vom Boden abgefeuert werden.

Bekannte Modelle

  • Marder 1
    MILAN anti-tank guided missile system added 1977-1979
    • 1:76 Archer Models MGE01
    • 1:87 ROCO 262
    • 1:100 Roskopf 20
    • 1:285 GHQ N41
  • Marder 1.A1
    Ammunition selector for the 20mm cannon, und passive night vision equipment added by 1982
  • Marder 1.A2
    Rear machine gun removed, observer’s position immediately behind the driver’s position no longer used, thermal imaging sights added, new radios – 1984-1989
    • 1:35 Tamiya
    • 1:87 ROCO 475
    • 1:87 ROCO 574 (Fahrschulpanzer, Driving School Vehicle)
  • Marder 1.A3
    848 vehicles were upgraded by 1993, they received applique armour, external stowage bins, improved chassis und turrets. The remaining 1252 Marder 1.A2 will eventually be upgraded as well, und they will continue to serve well into the 21st century.
    • 1:35 Revell 03021
    • 1:72 Revell 03113
    • 1:87 ROCO 566
    • 1:87 ROCO 595 (Fahrschulpanzer, Driving School Vehicle)
    • 1:300 Heroics & Ros GM20

Technische Daten

  • Schützenpanzer Marder 1.A3
  • Motor: 6-cylinder MTU MB 833 Ea-500 Dieselmotor, 441 kW
  • Geschwindigkeit: 65 km/h auf Straßen (verglichen mit 78 km/h beim Marder 1)
  • Fahrbereich: (520 km, Marder 1)
  • Länge: 6880 mm (6790 mm, Marder 1)
  • Breite: 3380 mm (3240 mm, Marder 1)
  • Höhe: 3010 mm (2950 mm, Marder 1)
  • Gewicht: 33500 kg (25500 kg, Marder 1)
  • Nutzlast: (2700 kg, Marder 1)
  • Bewaffnung: 20 mm Maschinenkanone DM 6, MG 3.A1, Nebelmittelwurfanlage mit sechs Wurfbechern
  • Besatzung: Kommandant, Fahrer, Richtschütze, und 6 Panzergrenadiere
  • Produktion: 1970-1975 (2136 Stück)

Historische Verwendung

  • Bundeswehr Panzergrenadier-Kompanie (SPz) 1972-1980 (Heeresstruktur 3)
    • Kompanie-Führungsgruppe: 1 Marder SPz
    • 1. Zug: 5 Marder SPz
    • 2. Zug: 5 Marder SPz
    • 3. Zug: 5 Marder SPz
  • Bundeswehr Panzergrenadier-Kompanie (SPz) 1980-1993 (Heeresstruktur 4)
    • Kompanie-Führungsgruppe: 1 Marder SPz
    • 1. Zug: 3 Marder SPz
    • 2. Zug: 3 Marder SPz
    • 3. Zug: 3 Marder SPz
  • Bundeswehr Panzergrenadier-Kompanie 1993-Present (Heeresstruktur 5)
    • Kompanie-Führungsgruppe: 1 Marder SPz
    • 1. Zug: 3 Marder SPz
    • 2. Zug: 3 Marder SPz
    • 3. Zug: 3 Marder SPz
    • 4. Zug: 3 Marder SPz

Schützenpanzer Marder is a sophisticated infantry fighting Fahrzeug capable of keeping up with fast-moving main battle tanks in any terrain. The Marder is well-armed und it provides adequate armour protection for the Panzergrenadiers inside. Its only drawback is the unusually high silhouette und the fact that the MILAN gunner needs to stand up in the turret hatch to fire the anti-tank guided missile.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Bundeswehr Figuren, Fahrzeuge, und Panzer