Römischer Staatswagen Carpentum

Carpentum (lat.), bei den Römern ein bedeckter, zweiräderiger, zweispänniger Staatswagen, dessen Benutzung in der Stadt den römischen Frauen als Belohnung für ihre nach der Einnahme von Veji (396 v. Chr.) bewiesene patriotische Freigebigkeit zuerkannt worden war; doch verloren sie dieses Vorrecht durch Cäsar, und es durften sich des Carpentum in der Stadt nur weibliche Mitglieder des Kaiserhauses mit Genehmigung des Senats bedienen. Carpentum funebre, soviel wie Leichenwagen.

Bibliographie

  • Kramer, Karsten: Wagen in der Antike (München 2002)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Figuren der Antike