Preußen 1815 – 3. Armeekorps

Besonderheiten der Uniformierung der neuen Linien-Infanterie


27. (2. magdeburgisches) Infanterie-Regiment

27. (2. magdeburgisches) Infanterie-Regiment

1. Btl., die Detachements des Elb-Regiments trugen einfache graue Uniformen oder solche aus englischer Herstellung.

2. Btl., Infanterie vom Hellwig’schen Streifkorps trug dunkelgrüne Kolletts mit weißem Vorstoß, schwarze Kragen, polnische Aufschläge, Schulterklappen und Schulterwülste, weiße Knöpfe, graue Hosen, Tschako mit weißem Schützenhorn und schwarzes Lederzeug.

3. Btl., das ausländische Jäger-Bataillon von Reiche trug Jägeruniform mit hellgrünen Schulterklappen und rotem Vorstoß.


31. (3. magdeburgisches) Infanterie-Regiment

31. (3. magdeburgisches) Infanterie-Regiment

1. Btl., die ehemalige 2. Brigade der russisch-deutschen Legion des Herzogs von Oldenburg diente 1812–1815 in der russischen Armee und ging im März 1815 in preußischen Dienst über. Russische Uniform, grün mit blauem Kragen, roten Aufschlägen und roten Vorstößen an den Schoßumschlägen, rote Schulterklappen, bzw. gelbe mit roten Vorstößen, Kiver.

2. Btl., wie 1. Bataillon.

3. Btl., wie 1. Bataillon, möglicherweise mit schwarzem Lederzeug, wie dies bei 3. Bataillonen vorgesehen war.


Die übrigen Infanterie-Regimenter dieses Korps waren standardmäßig uniformiert.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Preußische Infanterie der Napoleonischen Kriege