Pilum

Pilum

Pilum (lat., »Keule«), der Wurfspieß der römischen Legionssoldaten (s. Legion), den sie bei Eröffnung des Gefechts in die Feinde schleuderten, um dann zum Schwertkampf zu schreiten.

Derselbe war ungefähr 2 m lang und bestand aus einem Holzschaft wechselnder Stärke und einem etwa ebenso langen, in eine Spitze auslaufenden Eisen, in dessen Tülle der Schaft mit eisernen Nieten befestigt war. Später wurden die Spitzen mit Widerhaken versehen, die das Herausziehen erschwerten und dadurch die getroffenen Schilde leicht unbrauchbar machten. Marius verband das Eisen mit dem Schaft nur durch einen eisernen und einen hölzernen Nagel, von denen der letztere beim Treffen zerbrechen sollte, um das Pilum für den Feind unbrauchbar zu machen. Cäsar bewirkte, dass das Eisen, wenn es getroffen hatte, sich krumm bog, indem er nur die Spitze zu Stahl härten ließ.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Waffen