Dragoner-Regiment Erzherzog Joseph

Österreich, 1756–1763

Dragoner-Regiment Erzherzog Joseph, Österreich 1756–1763

Das Dragoner-Regiment Erzherzog Joseph wurde mit Patent von 1688 errichtet. Im Siebenjährigen Krieg nahm es an den Schlachten bei Lobositz, Prag, Breslau, Leuthen, Landeshut, und Liegnitz teil. Anfang 1760 wurde das Regiment in ein Chevauleger-Regiment umgewandelt.

Inhaber

  • Erzherzog Joseph, 1748–1764

Kommandeur

  • Oberst Franz Wiese, 1754–1758
  • Oberst Johann Graf Fuchs, 1758–1760
  • Oberst Carl Graf Richecourt, 1760–1771

Uniform

Feldzugsgeschichte

  • Schlacht bei Lobositz, 1756
  • Schlacht bei Prag, 1757
  • Schlacht vor Breslau, 1757
  • Schlacht bei Leuthen, 1757
  • Gefecht bei Wisternitz, 1758
  • Gefecht bei Königgrätz, 1758
  • Gefecht bei Spremberg, 1758
  • Feldzug in Schlesien, 1759
  • Gefecht bei Breslau (eine Eskadron), 1760
  • Schlacht bei Landeshut, 1760
  • Schlacht bei Liegnitz, 1760
  • Im Verband der russischen Armee in Schlesien, 1761
  • Treffen bei Peilau, 1762

Das Dragoner-Regiment Erzherzog Joseph unterschied sich vom Dragoner-Regiment de Ligne und dem Chevauleger-Regiment Löwenstein durch die hellere Rockfarbe und das grüne Kamisol.

Österreichische Dragoner im Siebenjährigen Krieg