Niederländischer General Heinrich Georg, Graf von Perponcher-Sedlnitzki

Perponcher-Sedlnitzki (spr. perpongsche-), Heinrich Georg, Graf von, niederländischer General, geboren 19. Mai 1771 in ’s-Gravenhage (Den Haag), gest. 29. Nov. 1856 in Dresden, macht 1793 und 1794 die Feldzüge gegen die französische Republik mit und tritt 1796 als Hauptmann in österreichische, dann in englische Dienste. Als 1810 Napoleon I. alle in fremden Diensten stehenden Niederländer mit Einziehung ihrer Güter bedroht, kehrte Perponcher heim. 1813 wirkt er für die Rückkehr des Hauses Oranien und schließt 1814 Gorinchem, Bergen op Zoom und Antwerpen ein. Nach dem ersten Pariser Frieden wird er Gesandter in Berlin und kämpft als Generalleutnant und Kommandeur der 2. Niederländischen Division bei Quatre-Bras und Waterloo. Von König Wilhelm I. in den erblichen Grafenstand versetzt, geht er zum zweitenmal als Gesandter nach Berlin.

Figuren

  • Niederländischer General, 1:72 Hinton Hunt DN31

Sein ältester Sohn, Wilhelm, Graf von Perponcher, geboren 17. Juli 1819, gest. 25. Juni 1893 auf seinem schlesischen Gute Neudorf (Kreis Reichenbach), wird königlich preußischer Kammerherr, 1853 preußischer Ministerresident am nassauischen Hof und für die Freie Stadt Frankfurt, 1860 Gesandter zu Neapel, 1862 zu München, 1863 in Den Haag, dann in Brüssel und zieht sich 1875 ins Privatleben zurück. Der zweite Sohn, Friedrich, Graf von Perponcher, geboren 11. Aug. 1821, preußischer Generalleutnant à la suite der Armee, ist bis 1888 Oberhofmarschall des Kaisers Wilhelm I. und dann Oberstgewandkämmerer. Der dritte, Ludwig, Graf von Perponcher-Sedlnitzki, geboren 19. Juni 1827, ist preußischer Oberschlosshauptmann.

Bibliographie

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Niederländische Armee der Napoleonischen Kriege