Nahverteidigungswaffe

Nahverteidigungswaffe

Nahverteidigungswaffe, die im März 1944 eingeführte Nebelmittelwurfanlage für Panzerkampfwagen der deutschen Wehrmacht, zum Abschießen von Schnellnebelkerzen 39, Wurfgranaten, Rauchsichtzeichen orange 350 und Leuchtgeschossen R durch Schlagbolzenabfeuerung unter Verwendung der Zündschraube C 43 St.

Das Gerät besteht aus einem im Turmdach zwischen einem Lagerring und einem Zwischenring 360 Grad drehbar gelagerten Wurfbecher sowie der am Boden des Wurfbechers angeordneten Verschlusskappe mit Renkverschluss. Die Verschlusskappe ist am Wurfbecher mit einem Gelenk gelagert und trägt den mit einem Griff versehenen drehbaren Ring, durch den die Verschlusskappe in der Bajonettfassung des Wurfbechers gehalten wird. An der Verschlusskappe ist die Schlagbolzenabfeuerung mit Abzughahn angebracht.

Der Aussschnitt des Turmdaches ist durch eine Panzerplatte abgedeckt. Die Ausschussöffnung des Geräts ist durch einen Verschlussstopfen mit Dichtring gegen Eindringen von Regenwasser verschlossen. Der Spalt zwischen Wurfbecher und Zwischenring ist durch einen Simmerring abgedichtet.

Zur Sicherung gegen ein zu frühes Abfeuern der im Wurfbecher befindlichen Ladungen ist die Verschlusskappe mit einem Anschlagnocken versehen, der den Abzughahn erst dann freigibt, wenn der Renkverschluss ganz geschlossen ist. Ferner befindet sich am Abzughahn ein Sicherungsstift, der vorzeitiges Abfeuern verhindert. Die Höhenrichtung des Wurfbechers ist unveränderlich etwa 50°, gegen Drehen (Seitenrichten) kann er durch die Klemmschraube festgelegt werden.

Die Abbildung zeigt die gepanzerte Öffnung der Nahverteidigungswaffe auf dem Dach eines Jagdpanzer V »Jagdpanther« von Matchbox.

Fertigmachen der Schnellnebelkerze 39

In die Schnellnebelkerze 39 wird die Zündladung N4 nach Entfernung der Schutzkappe mit dem grünen Farbanstrich voraus eingesetzt. Danach wird die Wurfladung 1 in das Zündgewinde der Schnellnebelkerze 39 leicht eingeschraubt. Übermäßiges starkes Anziehen hat zu unterbleiben, da der Gewindenippel aus Kunststoff ist und beim festen Anziehen abbricht. Die Schnellnebelkerze mit der Zündladung N4 wird mit der Wurfladung nach unten in den geöffneten Wurfbecher geschoben. Die Verschlusskappe kann geschlossen und der Abzugshan kann jetzt betätigt werden.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe