Browning Automatic Rifle (BAR)

Fallschirmjäger der 101. Luftlandedivision der US-Armee mit Browning Automatic Rifle (BAR) M.1918A2 Sturmgewehr ohne Zweibein

1917 von John Browning entwickelt, sollte das BAR die bis dahin beim U.S. Expeditionskorps in Europa eingesetzten, französischen Maschinengewehre vom Typ Chauchat und Benet-Mercie M.1909 (Hotchkiss) ersetzen. Die Produktion der ersten 25.000 Browning Automatic Rifles begann im Februar 1918 bei der Winchester Repeating Arms Company. Im Juni wurden die ersten 4000 Stück geliefert, und ab Juli 1918 folgten weitere 9000 Stück pro Monat. Das BAR M.1918 verwendete die Patrone .30-06 (7,62 × 63 mm) des Springfield M.1903 Infanteriegewehrs, was die Munitionsergänzung wesentlich vereinfachte.

Das BAR sollte wie ein Sturmgewehr von einem Infanteristen mittels Schulterriemen getragen, und beim Vorgehen aus der Hüfte geschossen werden. Die Taktik des »walking fire« hielt man während des Grabenkrieges im Ersten Weltkrieg für praktikabel, in der Praxis bewährte sie sich jedoch nicht. Die Truppe verwendete das BAR lieber wie ein leichtes Maschinengewehr, obwohl das 20-Schuss Magazin der Waffe für diesen Zweck viel zu klein war. Nachdem es sich bis Kriegsende als zuverlässige Unterstützungswaffe der Infanterie bewährt hatte, wurde das BAR in großen Stückzahlen an befreundete Nationen exportiert. Die französische Armee bestellte 15.000 BAR, um die veralteten Chauchat und Hotchkiss l.MG zu ersetzen, entschied sich nach intensiver Erprobung 1923 aber für das leichte Maschinengewehr Châtellerault FM 1924. Die belgische Waffenschmiede Fabrique Nationale (FN) erhielt 1920 die Lizenzrechte für Europa und entwickelte in der Folge das »Kg m/21« Maschinengewehr der schwedischen sowie das »wz. 1928« l.MG der polnischen Armee. Polnische Beutewaffen dienten in der sowjetischen Armee, und in der deutschen Wehrmacht als l.MG 28(p) weiter.

1937 wurde das M1918A1 mit Zweibein in der US-Armee eingeführt, dem 1940 das M1918A2 mit verbessertem Zweibein und Erdsporn am Kolben folgte. Die Fallschirmjäger der US-Armee montierten das Zweibein ab, um Gewicht zu sparen, und verwendeten das BAR wieder in seiner ursprünglich gedachten Rolle als Sturmgewehr. Zur besseren Feuerunterstützung der Infanterie, verwendeten die US Marines im Zweiten Weltkrieg zwei BAR pro Gruppe.

Figuren

  • US Infanterie, Erster Weltkrieg, 1:72 HaT 8112
  • US Infanterie, 1:72 ESCI P-202
  • US Infanterie, 1:72 Italeri 6120
  • US Infanterie, 1:72 Revell 02503
  • 101st Airborne – Bastogne 1944, 1:48 Master Fighter MF48002
  • US Fallschirmjäger, 1:32 ESCI
  • US Fallschirmjäger, 1:72 ESCI P-209
  • US Fallschirmjäger, 1:72 Revell 02517
  • US Fallschirmjäger, Easy Company, 1:72 IMEX 527

Technische Daten

  • Bezeichnung: Browning Automatic Rifle (B.A.R. oder BAR)
  • Typ: leichtes Maschinengewehr
  • Entwickler: John Moses Browning
  • Ladeprinzip: Gasdrucklader
  • Verschluss: zuschießende Waffe
  • Länge: 1214 mm
  • Lauflänge: 610 mm
  • Gewicht: 8,8 kg (mit leerem Magazin)
  • Kaliber: 7,62 mm
  • Patrone: .30-06 Springfield (7,62 × 63 mm)
  • Munitionszufuhr: zweireihiges Stangenmagazin mit 20 Patronen
  • Effektive Reichweite: 550 m
  • Visier: bis 1600 yards
  • Feuerarten: Dauerfeuer, Einzelfeuer
  • Kadenz: 450 oder 650 Schuss pro Minute
  • Mündungsgeschwindigkeit: 855 m/s
  • Produktion: ca. 350.000 Stück (1918–1953)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Ersten Weltkrieges

Figuren und Modellbausätze der US-Armee im 2. Weltkrieg