Languedoc

Languedoc (sprich langh’dóck), ehemalige Provinz Südfrankreichs, umfasste die Landschaften Lauragais, Carcassez, Rasez, Gévaudan, Velay und Vivarais, war in Ober- und Nieder-Languedoc eingeteilt und hatte ein Areal von 41.500 km². Hauptstadt war Toulouse. Jetzt ist die Provinz in die Departements Ardèche, Aude, Gard, Hérault, Lozère, Oberloire, Obergaronne und Tarn geteilt. Der Name Languedoc rührt von der Bezeichnung der provenzalischen Sprache als Langue d’oc her (s. Französische Sprache)

Bibliographie

  • Devic und Vaissete, Histoire générale du Languedoc (1730-45, 5 Bde.; neue Ausg., Toulouse 1873-1905, 16 Bde.)
  • Dognon, Institutions politiques et administratives du pays de Languedoc, du XIII. siècle aux guerres de religion (Toulouse 1898)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Historische Orte