Kartusche

Kartuschen

Kartusche heißt die bei berittenen Waffen am Bandelier über die Schulter, und bei Grenadieren am Leibriemen getragene Patronentasche. Kartusche hieß auch früher die große Tasche von Leder, zum Aufbewahren und zum Tragen der Munition, bei den Jägern und Schützen der preußischen Armee.

Die abgebildeten Grenadiere vom preußischen Infanterie-Regiment Erbprinz Ludwig von Hessen-Darmstadt (Nr. 12) tragen die geschwärzte Kartusche am Leibriemen vor dem Bauch. Hinter dem rechten Arm ist bei beiden Grenadieren die Granattasche zu erkennen, die am weißen Bandelier über der linken Schulter getragen wird. Die 40 mm großen Zinnfiguren wurden mit Gießformen von Nürnberger Meisterzinn selbst gegossen und mit Künstler-Ölfarbe bemalt.

Die französischen Kürassiere im Bild unten tragen die Kartusche am Rücken, nämlich hinter der rechten Hüfte, an einem Bandelier, das über der linken Brust durch einen Messingknopf mit dem Karabiner-Bandelier verbunden ist. Die 1:72 Figuren von ESCI wurden mit Künstler-Acrylfarbe bemalt und für das Spielsystem Volley & Bayonet montiert.

Kartuschen

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)
Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe