Karavelle

Karavelle Pinta mit Quersegeln, das schnellste der drei Schiffe des Columbus

Karavelle (Karawele, span. Carabela, griech. karabion, »Krabbe«), Fahrzeuge verschiedenster Form und Größe im 15. und 16. Jahrhundert, die als erste europäische Segelschiffe sehr hoch am Wind segeln konnten. Die carabela redonda hatte Quersegel (Rahsegel) und die carabela latina Lateinersegel. Karavellen waren die Schiffe des Kolumbus, Vasco da Gamas und der übrigen Seefahrer jener Zeit. Sie waren den Wind und Strömungsverhältnissen des Atlantiks gewachsen, konnten auf Flüssen landeinwärts fahren, und leisteten so einen großen Beitrag zur Entdeckung der Welt. Beschreibung der Karavelle des Kolumbus in den »Mitteilungen aus dem Gebiete des Seewesens« (Pola 1891, S. 503, und 1892, S. 114).

Karavelle Niña mit Lateinersegeln, eines der drei Schiffe des Columbus

Bekannte Modelle

  • Pinta, 1:75 Heller 80816
  • Niña, 1:75 Heller 80815
  • Karavelle ca. 1400, 1:87 G.K. Modellbau 2022
Karavelle Pinta des Columbus

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Mittelalters