Konföderierte Infanterie

Testbericht der 1:72 Figuren von Italeri

Konföderierte Infanterie, 1:72 Figuren Italeri 6014

Die Konföderierte Infanterie von Italeri enthält eine interessante Mischung von Infanteristen und Offizieren mit Blousonjacke (shell jacket) und Käppi, die primär von Unionstruppen getragen wurden. Die Figuren sind für Konföderierte eigentlich viel zu vorschriftsmäßig gekleidet und ausgerüstet, sie sind als Unionstruppen besser geeignet. Seit dem ursprünglichen Testbericht dieser Konföderierten Infanterie von Italeri, im Januar 1999, sind die abgebildeten Figuren innerhalb von neun Jahren durch Kunststoffkorrosion versprödet und zerfallen.

Inhalt

51 Figuren in 14 Posen – 24 mm entsprechen 173 cm Körpergröße im Maßstab 1:72

  • Kavallerieoffizier mit Revolver (1)
    • Offizierspferd (1)
  • Offizier mit gezogenem Säbel (3)
  • Fahnenträger (1)
  • Trommler (1)
  • Infanterist mit Käppi, stillgestanden (6)
  • Infanterist mit Käppi, avancierend (6)
  • Infanterist mit Käppi und Cape, vorgehend (3)
  • Infanterist mit Hut, vorgehend (6)
  • Infanterie mit Käppi, stehend schießend (6)
  • Infanterist mit Käppi, hockend schießend (6)
  • Infanterist mit Käppi, stehend ladend (3)
  • Infanterist mit Hut, kniend ladend (3)
  • Infanterie mit Käppi, stehend, Bajonett aufpflanzend (3)
  • Kavallerist mit Karabiner, abgesessen (3)

Bewertung

Sehr gute Details. Die Falten im Stoff, Geschichter, Knöpfe, Metallteile, und Waffen sind schön modelliert. Jede Figur hat einen ganz individuellen Charakter. Die gelieferten Posen sind für Wargamer besonders interessant, die mit den Figuren vorgehende oder kämpfende Regimenter aufstellen möchten. Die Figuren eignen sich gleichermaßen als Unionstruppen und frühe Konföderierte. Bedingt durch die schlechte Versorgungslage in der zweiten Kriegshälfte, sollten späte Konföderierte weniger vorschriftsmäßig gekleidet und ausgerüstet sein.

Der abgesessene Kavallerist gehört eigentlich nicht in die Serie der Konföderierten Infanterie, aber er erweitert die Vielzahl der Posen plänkelnder Kavallerie beider Kriegsparteien in diesem Maßstab. Die Figur eignet sich besonders als Pferdhalter, und sein Karabiner könnte beim Umbau seiner berittenen Kollegen verwendet werden, die meist ohne Karabiner modelliert wurden.

Der Fahnenträger ist eine sehr schöne Figur, aber seine Fahne fällt etwas zu klein aus. Eine Papierfahne entsprechender Größe könnte hier Abhilfe schaffen. Die Trommler ist mit einer viel zu kleinen Trommel ausgerüstet.

Gute Produktionsqualität, kaum Gussnähte. Der graue Kunststoff dieser Konföderierten eignet sich sehr gut zur Blitzbemalung durch Tauchen. Leider ist der PE-Kunststoff dieser Figuren innerhalb von nur neun Jahren versprödet und zerfallen.

Einige Ausrüstungsgegenstände werden offensichtlich falsch getragen. Der wohl schwerwiegendste Fehler ist, dass sich Patronentaschen hinter der linken Hüfte befinden, wo sie der Soldat beim Laden mit der rechten Hand gar nicht erreichen könnte. Bajonettscheiden befinden sich mal links mal rechts, ganz wie es dem Modelleur gefällt. Einige Bajonettscheiden sind deutlich länger als andere.

Die Offiziere tragen ihre Revolver irrtümlich mit dem Griff nach hinten, wie es in zivilen Revolvergürteln der Cowboys und Revolvermänner üblich war. Dem entsprechend haben wir es hier nicht mit militärischen Revolverholstern zutun. Die betreffenden Teile sollten entfernt und durch selbstgebaute Holster ersetzt werden. Neben den Gürtelschnallen der Offiziere sind Troddeln zu sehen, aber die dazugehörige Schärpe fehlt. Offenbar soll der Gürtel selbst die Schärpe darstellen, was aber so nicht richtig ist. Keiner der Offiziere zeigt die bei der konföderierten Armee üblichen Dienstgradabzeichen am Unterarm. Diese Details müssten nach historischen Vorlagen von Hand aufgemalt werden. Das steigende Pferd des berittenen Offiziers wirkt viel zu auffällig, um es in Dioramen oder Wargame-Einheiten gleich mehrfach nebeneinander zu verwenden. Der Offizier selbst ist ein Kavallerist, der auch als Kavalleriegeneral bemalt werden kann.

Viel zu viele der Soldaten tragen den Tornister, der im Felde bald weggeworfen und durch die praktischere Deckenrolle ersetzt wurde. Offenbar haben wir es hier mit frisch ausgehobenen und noch vorschriftsmäßig gekleideten Rekruten der Konföderierten zutun, nicht mit erfahrenen Veteranen vieler Feldzüge.

Der hockende Soldat kämpft in einer körperlich sehr anstrengenden und daher ziemlich unrealistischen Stellung. Er wird in dieser Pose wohl keine brauchbaren Treffer erzielen.

Historische Verwendung

  • Konföderierte Infanterie, 1861–1865
  • US Infanterie, 1861–1865

Die Konföderierte Infanterie von Italeri bietet viele brauchbare Wargame-Posen, die mit 1:72 Figuren anderer Hersteller gut gemischt werden können.

Italeri Figuren

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Amerikanischen Bürgerkrieges