Hütten

Hütten (Lagerhütten), Unterkunftsräume für Soldaten, namentlich bei ungünstiger Jahreszeit zum Schutz gegen die Witterung, wenn Windschirme nicht ausreichen. Die einfachsten Hütten werden gebildet, wenn man zwei Windschirme mit den oberen Enden gegeneinander lehnt, eine Giebelseite zusetzt, die andere offen lässt oder mit Tür versieht. Durch senkrecht eingesetzte Stangen wird die Standfestigkeit erhöht. Die Länge von vier Schritt gibt Lagerraum für 10 Mann. Kleinere Hütten werden aus frischen, biegsamen Stangen oder Ruten dadurch hergestellt, dass man je zwei derselben mit den Kopfenden zusammendreht, dann gebogen mit den Stammenden in den Boden steckt und durch Querruten verbindet. Drei Schritt lang und breit bieten sie Lagerraum für 4–5 Mann. In der kalten Jahreszeit sind bei nicht wasserdurchlassendem Boden Erdhütten (nahe mannstief in die Erde versenkt, wie Unterstände eingedeckt) zweckmäßig. Bei den Russen haben sich diese Hütten im Krimkrieg und in der Friedenszeit bewährt; die »Deutsche Feldpionier-Vorschrift« (Berl. 1894) führt sie nicht an.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe