Mamluken der französischen Kaisergarde Napoleonische Kriege, 1805–1815

Testbericht der 1:72 Figuren von HäT Industrie

Mamluken der französischen Kaisergarde, Napoleonische Kriege, 1805–1815

Mamluken der französischen Gardekavallerie. Es gab insgesamt nur 250 dieser exotischen Reiter in der französischen Armee, sie waren dem Garderegiment der Chasseurs à Cheval angeschlossen.

Orientalische Reiter

Kaiser Napoleon brachte die Mamluken von der Ägyptischen Expedition mit nach Frankreich und machte sie zu seiner persönlichen Leibwache. Die Truppe diente in Feldschlachten neben den Chasseurs à Cheval der Garde, sie ritt die gleichen Pferde wie dieses Regiment und ergänzte sich aus Franzosen sobald Verluste die Reihe dezimierten. Bei Austerlitz schlugen die Mamluken einen Angriff russischer Kavallerie zurück. Ein Mamluke namens Roustan war persönlicher Diener Napoleons.

Inhalt

12 Mamluken in 4 Posen – 23 mm entsprechen 166 cm Körpergröße

  • Mamluk mit hoch erhobenem Säbel (3)
  • Mamluk mit erhobenem Säbel (3)
  • Mamluk mit erhobenem Säbel, nach rechts schlagend (3)
  • Mamluk mit gesenktem Säbel (3)

12 Pferde in 2 Posen – 22 mm entsprechen 159 cm Stockmaß

Bewertung

Die Figuren aus Hartplastik lassen sich mit einem scharfen Messer sehr gut bearbeiten. Das Plastikmaterial kann geschnitzt, gefeilt und sauber durchtrennt werden.

Gute Detailfülle. Litzen, Gurte, Steigbügel, Federbüsche an der Kopfbedeckung und die berühmten Krummsäbel der Mamluken sind deutlich zu erkennen.

Markante Gesichter. Die Mamluken sehen sehr martialisch aus und wirken nach dem Bemalen wirklich realistisch.

Brauchbare, historische Posen. Pferde und Reiter sind in der Attacke dargestellt. Auf richtige Haltung der Figuren wurde geachtet, so beugen sich zwei der Reiter sehr deutlich nach vorne, die beiden anderen holen mit dem Säbel zum Streich aus.

Gute Gussqualität, kaum Gussnähte.

Brauchbare Bemalungsvorschläge auf der Verpackung. Es wird deutlich, dass die orientalischen Kostüme in verschiedenen Farben getragen wurden.

Das Plastikmaterial kann mit den im Modellbau üblichen Klebstoffen nicht verarbeitet werden, Umbauarbeiten werden dadurch erschwert. Wir verwendeten Sekundenkleber um die Reiter im Sattel zu befestigen.

Ungewöhnliche Gangart bei einem der beiden Pferde, es galoppiert mit den Vorderbeinen und geht mit dem Hinterbeinen im Schritt.

Historische Verwendung

  • Französische Mamluken, 1805–1815

Interessante Umbauten

  • Littauische Tataren (Lanzenreiter) der französischen Garde 1812. Die am Feldzug gegen Russland beteiligten Regimenter der Gardekavallerie erhielten jeweils eine Schwadron Tataren, offenbar als Antwort auf die zahlreichen Kosaken in der russischen Armee.

HäT Industrie deckt mit diesen Reitern eine interessante Nische im Sortiment der napoleonischen Figuren ab. Ein mutiger Schritt, wenn man bedenkt, dass es nur wenige Mamluken in der französischen Armee gab und die Umsatzerwartungen deutlich unter denen von Linieninfanterie liegen dürften. Offenbar vertraut HäT auf die Tatsache, dass es im Maßstab 1:72 noch keine Mamluken gibt. Die farbenprächtigen Reiter werden bei Sammlern sehr beliebt sein, da sie sich von den meist streng uniformierten Truppen der napoleonischen Zeit angenehm unterscheiden.

Der Hersteller hat gute Chancen, sich im historischen Simulation- und Sammlermarkt zu etablieren. Historizität der angebotenen Figuren und Detailfülle sind heute gefragt, die Sammler freuen sich über jede Entwicklung weg vom reinen Spielzeug und hin zur historischen Miniatur. Wir wünschen uns, dass die napoleonische Epoche mit weiteren interessanten Figurenpackungen der Firma HäT ergänzt wird. Die angekündigten preußischen Dragoner sind ein wichtiger Schritt in Richtung Markterfolg und ein exzellenter Beitrag zum Figurenthema des Jahres: Waterloo 1815.

HäT Figuren

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der französischen Mamluken, 1799–1815