Französisches 92e Régiment d’Infanterie de Bulkeley, 1757–1763

Französisches 92e Régiment d’Infanterie de Bulkeley, 1:300 Figuren Heroics & Ros

Zu Beginn des Kriegs der zwei Könige (1689-1692) wird in Irland ein Infanterie-Regiment O’Brian aufgestellt, dessen Offiziere und Mannschaften nach dem Frieden von Limerick, 3. Oktober 1691, geschlossen nach Frankreich emigrieren und als Fremdenregiment in französische Dienste treten. Ab 1694 trägt das Regiment den Namen Lee; 1707 wird es einem irischen Jakobiten, dem Oberst und späteren General-Leutnant François de Bulkeley als neuen Inhaber verliehen. 1754 übernimmt dessen Sohn Henri de Bulkeley die Inhaberschaft des Regiments, dem 1762 das aufgelöste Regiment Royal-Écossais einverleibt wird. Im Siebenjährigen Krieg dient das Regiment Bulkeley zunächst an der Kanalküste, dann in Deutschland, und am 24. Juni 1762 in der Schlacht bei Wilhelmsthal. Nachdem es die Reste des Regiments Clare untergesteckt hat, wird das Regiment Bulkeley 1775 neu formiert und im Regiment Dillon untergesteckt.

Inhaber

  • François de Bulkeley, 1707–1754
  • Henri de Bulkeley, 1754–1775

Uniform

  • Roter Rock mit weißmetallenen Knöpfen und weißer Knopflochlitze
  • Grüne Aufschläge mit 3 Knöpfen und weißer Knopflochlitze
  • Grüne Schoßumschläge
Französisches 92e Régiment d’Infanterie Bulkeley, 40 mm Zinnfiguren Prince August

Feldzugsgeschichte

  • 1757 – Garnisondienst in Calais
  • 1760 – Feldzug in Deutschland
  • 1761 - Garnisondienst in Marburg
  • 24.06.1762 – Schlacht bei Wilhelmsthal (Kassel, Hessen)

Verbleib

  • Régiment d’infanterie Dillon, 1775

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Französische Armee im Siebenjährigen Krieg