118e Régiment Allemand du Prince palatin de Deux-Ponts, Siebenjähriger Krieg 1757–63

Deutsches Régiment d’Infanterie Royal Deux-Ponts, Siebenjähriger Krieg 1757–1763

Christian IV. Herzog von Pfalz-Zweibrücken stellte gemäß königlicher Anordnung vom 19. Februar 1757 ein deutsches Fremdenregiment mit drei Bataillonen für den Dienst in der französischen Armee auf. Im Siebenjährigen Krieg focht das 118. Regiment Royal Deux-Ponts bei Roßbach, Sandershausen, Lutterberg, Bergen, Corbach, Vellinghausen, und bei der Sababurg. Am 18. Januar 1760 wurde das Regiment auf vier Bataillone verstärkt.

Inhaber

  • Christian IV. Herzog von Pfalz-Zweibrücken

Kommandeur

  • Colonel Commandant Karl Christian Wilhelm Baron von Closen

Uniform

  • Blauer Rock mit weißen Knöpfen
  • Roter Kragen
  • 7 Knöpfe mit Knopflochlitze rechts und links
  • Rote Aufschläge mit 3 Knöpfen und Knopflochlitze
  • Weiße Schoßumschläge mit roten Herzen

Feldzugsgeschichte

Verbleib

  • 92e Régiment Royal Deux-Ponts, 1762
  • 104e Régiment Royal Deux-Ponts, 1789
  • 99ème régiment d’infanterie, 1791

Das 99. Infanterie-Regiment Deux-Ponts lag 1791 in der Garnison Metz. Im Jahre 2000 wurde das Regiment an seinem Standort Lyon aufgelöst.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Französische Armee im Siebenjährigen Krieg