Baron Dominique Jean Larrey

Larrey, Dominique Jean, Baron, Mediziner, geb. 8. Juli 1766 in Beaudéau bei Bagnères-de-Bigorre (Oberpyrenäen), gest. 25. Juli 1842 in Lyon, studierte in Toulouse, ging 1787 als Oberschiffswundarzt nach Nordamerika, ward 1792 zweiter Arzt am Invalidenhotel in Paris, 1793 Chirurg erster Klasse bei Luckners Heer und führte hier zuerst die sogen. fliegenden Feldlazarette (ambulances volantes) ein. Fortan stand er als »chirurgien principal« den ambulanten Lazaretten bei der Avantgarde vor. Bei der Unternehmung gegen Korsika 1794 erhielt er die Stelle eines »chirurgien en chef«, wirkte dann zu Toulon als Lehrer der Chirurgie und kam 1796 an die medizinisch-chirurgische Schule im Val-de-Grâce. Von Bonaparte 1797 nach Italien berufen, richtete er dort Lazarette und in den meisten derselben chirurgische Schulen ein. 1798 ging er mit nach Ägypten (vgl. seine »Relation historique et chirurgicale de l’expédition de l’armée d’Orient«, Par. 1803). Seit 1805 wohnte er als Generalinspektor des Militärmedizinalwesens allen Feldzügen des Kaisers bis zur Schlacht bei Waterloo bei. Nach der zweiten Restauration wurde er Oberwundarzt der Garde und Oberchirurg des Invalidenhauses; 1836 trat er in den Ruhestand. Er war einer der größten Chirurgen seiner Zeit, und seine in die meisten europäischen Sprachen übersetzten Schriften haben auch die deutsche Chirurgie zunächst angeregt und gefördert. Die namhaftesten sind: »Mémoires sur les amputations des membres à la suite des coups de feu« (Par. 1797, 3. Aufl. 1808); »Mémoires de médecine et de chirurgie militaire« (1812–22, 5 Bde.; deutsch von Becker, Leipz. 1813–19, 2 Bde.) und »Clinique chirurgicale« (1830–36, 5 Bde.; deutsch von Sachs, Berl. 1831). 1853 wurde ihm ein Denkmal in Val-de-Grâce, 1864 ein zweites in Tarbes errichtet.

Bibliographie

  • Leroy-Dupré: Larrey, chirurgien en chef de la Grande armée (Par. 1860)
  • Triaire: Dominique Larrey et les campagnes de la Révolution et de l’Empire (Par. 1902)
  • Werner: Jean Dom. Larrey, ein Lebensbild (Stuttg. 1885)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Französische Armee der Napoleonischen Kriege