Commander, Royal Navy

Testbericht der 30 mm Zinnfigur von Essex Miniatures

Commander, Royal Navy, 25 mm Zinnfigur Essex Miniatures CO33

Der Commander der Royal Navy wird von Essex Miniatures als »25 mm Figur« angepriesen, tatsächlich ist er aber 30 mm groß und ziemlich inkompatibel mit echten 25 mm Figuren anderer Hersteller. Der Fregattenkapitän trägt den »colonial pattern foreign service helmet« Tropenhelm mit Puggaree, eine einreihige Uniformjacke mit aufgesetzten Brusttaschen und drei Ärmelstreifen, dazu Hosen in kurzen Ledergamaschen über Halbstiefeln. Seine Ausrüstung besteht aus dem Degen, einem Revolver mit dazugehöriger Patronentasche für .455-inch Munition vorne am Koppel, dem Koppeltrageriemen über der linken, und dem Haversack (Brotbeutel) an einem Riemen über der rechten Schulter. Der Revolver ist mit einem Fangriemen um den Hals gegen Verlust oder Wegnahme gesichert.

Der abgebildete Commander wurde mit Künstler-Acrylfarbe bemalt, und für das Spielsystem The Sword and the Flame auf ein 15 × 15 mm großes Fußbrettchen aus Eisenblech montiert. Mit Sand und kleinen Steinen eingestreut, verschwindet der angegossene Sockel der Figur praktisch im Gelände.

Inhalt

Commander, Royal Navy – 30 mm entsprechen 168 cm Körpergröße im Maßstab 1:56.

Beurteilung

Exzellente Themenwahl. Der Commander (Royal Navy) eignet sich als XO eines größeren Kriegschiffes der britischen Kriegsmarine, der ein Detachement von Matrosen und Marineinfanteristen seines Schiffes während einer Landung kommandiert. Allerdings scheint es ein unbedeutender Landgang zu sein, denn der Commander hat weder Fernglas noch Feldflasche bei sich.

Die drei Ärmelstreifen des Commanders sind reliefartig an der Uniform angebracht, sie lassen sich schnell, einfach und präzise bemalen. Es empfiehlt sich, den gesamten Bereich der Ärmelstreifen vor dem Bemalen der Uniform goldgelb anzulegen, und die Abstände zwischen den Streifen mit grauer oder dunkelblauer Lavur zu füllen. Nachteilig ist, dass die modellierten Ärmelstreifen wie dicke, aufgesetzte Schnüre wirken, und keinen anderen Dienstgrad des Seeoffiziers zulassen. Erfahrene Modellbauer könnten die Ärmelstreifen vorsichtig abschleifen und durch entsprechende Abziehbilder ersetzen.

Wegen seiner Größe passt der Commander nicht richtig auf die für 25 mm Figuren empfohlenen, 15 × 15 mm großen Fußbrettchen. Der Seeoffizier von Essex Miniatures ist kompatibel mit 30 bis 32 mm großen Figuren anderer Hersteller.

Essex CO33, inkompatibel mit echten 25 mm Zinnfiguren von Ral Partha

Der angeblich »25 mm« große Commander von Essex Miniatures ist augenscheinlich inkompatibel mit echten 25 mm Figuren von Ral Partha, die neben ihm wie Kinder wirken. Mit 16 Gramm Gewicht fällt der Commander zudem 50 Prozent schwerer aus, als sein schlanker Offizierskollege von den Royal Engineers. Sogar ein 40 mm großer Offizier der Zinnbrigade von Schildkröt wiegt nur 14 Gramm. Bei steigenden Rohstoffpreisen hat Essex einen unnötig teuren Weg eingeschlagen. Der Commander von Essex wiegt soviel wie fünf 15 mm Zinnfiguren der Naval Brigade von Minifigs, oder 16 Plastikmatrosen im Maßstab 1:72 von HäT. Hier stellt sich dem Sammler grundsätzlich die Frage, welche Figuren für Simulationsspiele und Dioramen am besten geeignet sind.

Historische Verwendung

  • Commander, Royal Navy, in blauer Uniform, 1871–1900
  • Commander, Royal Navy, in weißer Uniform, 1871–1900

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Royal Naval Brigade