Richard I., Löwenherz, König von England

Richard I., Löwenherz, Sohn König Heinrichs II. von England und der Eleonore von Poitou, geb. 13. Sept. 1157 in Oxford, gest. 6. April 1199, besteigt nach dem Tode seines Vaters, gegen den er sich mehrmals empört hat, den Thron. 1190 unternimmt er mit Philipp II. August von Frankreich einen Kreuzzug. Den ersten Winter bringen sie auf Sizilien zu, wo König Tankred sie freundlich aufnimmt; allein das gute Einverständnis der drei Könige währt nicht lange. Am 3. Okt. 1190 erheben sich die Bürger von Messina gegen Richard, worauf dieser die Stadt erstürmen lässt; bald darauf kommt es zu Streitigkeiten zwischen ihm und Philipp August; Richard löst seine Verlobung mit Adelaide, der Schwester des französischen Königs, und während dieser 30. März 1191 nach Akkon aufbricht, verlobt er sich mit Berengaria, der Tochter Sanchos V. von Navarra. Mit dieser segelt er 10. April von Sizilien ab und unterwirft im Mai Zypern, dessen Fürst Isaak, aus dem byzantinischen Kaiserhaus der Komnenen, einige an die Insel verschlagene britische Kreuzfahrer beraubt hatte. Nachdem er sich mit Berengaria vermählt hat, verlässt er 5. Juni Zypern und trifft 8. Juni im Hafen von Akkon ein, das am 12. Juli 1191 erobert wird. Bald aber brechen neue Zwistigkeiten zwischen Richard und Philipp August aus; letzterer kehrt nach Frankreich zurück; Richard aber setzt im Verein mit einer unter dem Herzog von Burgund zurückbleibenden starken französischen Schar den Kampf fort, erficht 7. Sept. einen glänzenden Sieg über Saladin bei Arsuf und besetzt Jaffa und Askalon.

Nachdem er die Krone von Jerusalem seinem Schwestersohn, dem Grafen von Champagne, verliehen hat, schifft er sich nach Abschluss eines dreijährigen Waffenstillstandes mit Saladin 9. Okt. 1192 zu Akkon nach Europa ein. Von einem Sturm an die Küste von Aquileja verschlagen, will er verkleidet den Weg zu Lande fortsetzen, wird aber 21. Dez. in Erdberg bei Wien erkannt und fällt in die Hände des Herzogs Leopold VI. von Österreich, den er vor Akkon tödlich beleidigt hat, und der ihn daher auf die Burg Dürrenstein in Haft bringt. Kaiser Heinrich VI. nötigt jedoch Leopold zur Auslieferung Richards gegen das Versprechen eines Anteils am Lösegeld und lässt ihn auf der Burg Trifels in ehrenvoller Haft halten. Erst nachdem Richard die Oberlehnshoheit des Kaisers anerkannt und ihm gehuldigt hat, erhält er gegen ein Lösegeld von 100.000 Mk. Silbers und die Verpflichtung, Heinrich den Löwen zur Heeresfolge nach Italien zu bewegen oder weitere 50.000 Mk. zu zahlen, 4. Febr. 1194 seine Freiheit wieder. Die Erzählung, dass ihn sein Minstrel Blondel befreit habe, gehört in das Reich der Sage.

Bei seiner Ankunft in England 13. März 1194 findet er ein Bündnis seines Bruders Johann ohne Land und Philipp Augusts zu seiner Entthronung. Richard lässt sich 17. April 1194 zum zweitenmal in Winchester krönen und zwingt Johann, dem er großmütig verzeiht, zur Unterwerfung; der Kampf mit Philipp August aber zieht sich ohne entscheidende Schläge noch über vier Jahre hin, bis endlich 13. Jan. 1199 durch Vermittlung des Papst (Coelestin III.) ein fünfjähriger Waffenstillstand zustandekommt. Bald darauf stirbt Richard an den Folgen einer Wunde, die er in einer Fehde mit dem Vicomte Guidomar von Limoges vor dessen Schloss erhalten hatte. Richards ritterliche Tugenden, seine Leutseligkeit und Freigebigkeit werden gerühmt; aber es fehlte ihm an staatsmännischer Begabung, und Habgier und Gewalttätigkeit befleckten seinen Charakter. Für England war seine Regierung durchaus unheilvoll. Den Beinamen Löwenherz verdankt er teils seinem ganzen Wesen, teils seiner Vorliebe für das Bild des Löwen, das er im Wappen führte.

Figuren

  • Richard I. Löwenherz, 1:10 Gladius
  • Richard I. Löwenherz, 1:12 Airfix M203F
  • Richard I. Löwenherz, beritten, 1:32 King & Country MK053
  • Richard I. Löwenherz, 1:32 Andrea Miniatures
  • Richard I. Löwenherz, beritten, 1:72 Valdemar VP007
  • Richard I. Löwenherz, beritten, 1:72 Italeri 6009
  • Richard I. Löwenherz, 1:72 Italeri 6009
  • Richard I. Löwenherz, Bannerträger, Hornist, 15 mm Legio Heroica CRU20

Bibliographie

  • Archer: The crusade of Richard I. (Lond. 1898)
  • Cartellieri, A.: Philipp II. August von Frankreich, Bd. 2 (Leipz. 1906)
  • Gruhn: Der Kreuzzug Richards I. Löwenherz (Berl. 1892)
  • James: History of Richard I. (2. Aufl., Lond. 1855, 2 Bde.)
  • Kindt: Gründe der Gefangenschaft Richards I. Löwenherz (Halle 1892)
  • Kneller: Des Richard Löwenherz deutsche Gefangenschaft (Heft 59 der »Stimmen aus Maria-Laach«, Freiburg 1893)
  • Ramsay: The Angevin empire; Henry II., Richard I., and John (Lond. 1904)
  • Stubbs, W.: »Chronicles and memorials of Richard I.« (hrsg. von Stubbs, Lond. 1864–65, 2 Bde.)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Mittelalters