Einschneiden

Einschneiden, sich, heißt, wenn man sich durch eine Brustwehr auf die Art deckt, dass man hinter der Brustwehr die Erde dazu wegnimmt, und also hinter derselben eine Vertiefung gräbt, wobei dann kein Graben gemacht wird. Bei der Belagerung einer Festung schneidet man sich ein, indem auf diese Art die Trancheen eröffnet werden; oder wenn man an einem Fluss, oder am Abhang eines Berges eine Schanze aufwirft, wie Fig. 12, 14 und 15 geschehen ist. S. auch Brustwehr.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Glossar militärischer Begriffe