Coseletes

Coseletes (span., von Corselet), die gepanzerten Pikeniere des spanischen Tercios, deren Bezeichnung sich von ihrer Rüstung, dem Brustharnisch, ableitete. Die Coseletes standen an den vier Fronten des Karrees; die Pica Seca in dessen Mitte.

Nach Sancho de Londoño (1515?–1569), maestre de campo der Tercios, Militärexperte, und Autor, sollte die spanische Pikenier-Kompanie 300 Mann stark sein, darunter 150 Coseletes, die mit über 5 m langen Piken an den Fronten der Formation fochten. Als Coseletes galten aber auch die mit Schwert und Rundschild (Rodela) bewaffneten Rodeleros, die im Zentrum des Gevierthaufens darauf warteten, in die feindliche Phalanx einbrechen, und einen Brückenkopf für das Nachdringen eigener Kräfte bilden zu können.

Die Rüstung des Coselete bestand aus folgenden Teilen:

  • Burstpanzer (Peto)
  • Rückenpanzer (Espaldar)
  • Beintaschen (Escarcelas)
  • Oberarmschienen (Brazales)
  • Unterarmschienen (Guardabrazos) mit Armkacheln (Codales)
  • Eiserne Handschuhe (Manoplas)
  • Helm (Morrión)

Ober- und Unterarmschienen waren miteinander verbunden, um den Tragekomfort zu verbessern.

Bibliographie

  • Lopez, Ignacio & Iván Notario: The Spanish Tercios 1536–1704 (Botley 2012)
  • Roberts, Keith: Pike and Shot Tactics 1590–1660 (Botley 2010)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe