Bayerischer Generalmajor Maximilian Graf von Preysing-Moos, Borodino 1812

Bayerischer Generalmajor Maximilian Graf von Preysing-Moos, Borodino 1812

Preysing-Moos, Maximilian Graf von, Generalmajor der bayerischen Armee im Russlandfeldzug von 1812, führt die 2. Kavalleriebrigade des VI. (Bayerischen) Armeekorps der Grande Armée. Am 15. Juli des Jahres werden die bayerischen Chevaulegers-Regimenter aus dem VI. Korps herausgezogen. Die 1. und 2. Chevaulegers bilden die Kavalleriebrigade Dommanget im III. Kavalleriekorps (Grouchy); die Regimenter 4 bis 6 treten zu einer leichten Kavalleriedivision unter Generalmajor Preysing zusammen, die am 22. Juli dem IV. (Italienischen) Armeekorps von Prinz Eugène de Beauharnais unterstellt wird, aber schon am 25. Juli zum II. Kavalleriekorps (Montbrun) wechselt. Mit dem Korps Montbrun kämpft die Kavalleriedivision Preysing am 7. September 1812 in der Schlacht von Borodino, wo sie erhebliche Verluste erleidet.

Die abgebildete 15 mm Zinnfigur eines französischen Generals der Kavallerie von Heritage stellt nun Generalmajor von Preysing dar, ausnahmsweise in der grünen Uniform der bayerischen Chevaulegers. Anstelle des französischen Dragonerhelms, hat von Preysing einen Zweispitz aus Papier erhalten. Der General ist auf einer 25 × 34 mm großen Grundplatte für Divisionskommandeure des napoleonischen Simulationsspiels Empire III montiert. In einer Pfütze neben dem General liegt eine bayerische Trommel.

Bibliographie

  • »Tagebuch des Generalmajors Maximilian Graf von Preysing-Moos, Führers der Bayerischen Kavallerie-Division, im Feldzuge nach Rußland 1812« (München 1912)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Bayerischen Armee der Napoleonischen Kriege