Cowboy Roy Ross

Bayer Figuren im Maßstab 1:25

Cowboy Roy Ross, 1:25 Figur Emil Bayer KG 040

Der Cowboy Roy Ross fällt mit seinen 65 mm Körpergröße etwas zu groß aus für die ebenfalls in der ehemaligen DDR hergestellten Westernhäuser von DEMUSA und anderen Firmen. Roy wird beim Betreten des Saloons den Kopf einziehen müssen. Der fröhliche Cowboy unterscheidet sich von anderen Figuren des Wilden Westens dadurch, dass er offenbar seiner Arbeit nachgeht und dabei nicht unentwegt mit dem Revolver herumfuchtelt. Die Lasso-Schlinge in der rechten Hand bewegt sich vor dem geistigen Auge des Betrachters so kunstvoll und zielsicher wie wir es vom Rodeo oder aus Westernfilmen kennen. Der Handgriff stimmt: mit den Fingern um und dem rechten Daumen am Lariat (Rope), nicht etwa in der geballten Faust, damit die Schlinge beim Schwingen offen bleibt und zielsicher geworfen werden kann. Die reduzierte Darstellung des Lassowerferns schützt die Figur nicht nur vor Schaden, sie hat den großen Vorteil, dass man sich Roy Ross in ständig wechselnden Spielsituationen ganz einfach als signalisierenden, tanzenden, werfenden, peitschenden, oder kämpfenden Cowboy vorstellen kann, ohne dabei von einer permanent aufragenden Lasso-Schlinge gestört zu werden. Verglichen mit Roy Ross, wirken die Lasso-Werfer von Timpo wie Funker, die für immer mit einer hoch aufragenden Antenne hantieren, und deren Einsatzmöglichkeiten sich eben auf diese Momentaufnahme beschränken.

Fransen an der Hosennaht und eine aufgesetzte Tasche am hinteren rechten Oberschenkel deuten darauf hin, dass Roy Ross lederne Chaps über seiner Jeans trägt. Leider ist nicht festzustellen, wo die Chaps enden und die Jeans beginnt. Die Armausschnitte der Weste sind ebenfalls kaum sichtbar anmodelliert, weshalb Weste und Hemd auch als »trail jacket« bemalt werden können. Erfahrene Modellbauer könnten die Weste oder Jacke mit aufgesetzten Taschen aus Modellierwachs noch realistischer gestalten. Roy Ross trägt weiche, halbhohe Mokassins, Schlupfschuhe ohne Absätze oder die für Cowboy-Stiefel typische Stiefelspitze und Radsporen, die zu seinem friedlichen Auftreten passen.

Der Cowboy besteht aus einem weichen, rotbraunen Thermoplast, dessen Dichte über der von high density Polyethylen (HD-PE) liegt. Roy Ross kann mit Künstleracrylfarbe sehr schön bemalt werden. Störende Gussnähte sollten vor dem Bemalen entfernt werden, am besten mit dem Wachsspachtelgerät von Rai-Ro.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Indianerkriege und des Wilden Westens